Carstensz Pyramide Expedition

-

Überblick

Überblick

Status:

Carstensz – 4884m

Gewählter Termin:
bis


- Exotische Expedition
- Papua, Indonesien
- 7 Summit Ozeaniens

Technische Skala Trekking

Trekking bedeutet mehrtägiges Wandern, um eine Region zu erkunden oder einen Gipfel zu erreichen. Der technische Anspruch reicht von Wandern auf guten Wegen bis zum Gletschertrekking und leichtem Klettern. 

1 – leichtes Trekking

Einfache Wanderung. Gelände entspricht weitestgehend dem Gelände der Schweizer Skala T1: "Weg gut gebahnt. Falls vorhanden, sind exponierte Stellen sehr gut gesichert. Absturzgefahr kann bei normalen Verhalten weitgehend ausgeschlossen". Festes und warmes Schuhwerk wird empfohlen.

2 – wenig schwieriges Trekking

Wanderung mit teilweise ausgesetzten Stellen. Gelände entspricht weitestgehend dem Gelände der Schweizer Skala T2-3: "Gelände teilweise steil, Absturzgefahr nicht ausgeschlossen. Weg am Boden nicht unbedingt durchgehend sichtbar. Eventuell braucht man die Hände fürs Gleichgewicht." Gute Trittsicherheit und gutes Schuhwerk werden benötigt.

3 – mittelschwieriges Trekking

Wanderung weitestgehend auf guten Pfaden, jedoch mit kurzen Kletterstellen und ausgesetzt. Gelände entspricht weitestgehend dem Gelände der Schweizer Skala T4-5: "Gelände bereits recht exponiert, heikle Grashalden, Schrofen, einfache Firnfelder. Einzelne einfache Kletterstellen." Bei guten Verhältnissen ohne Pickel / Steigeisen und Seil, jedoch bringen wir zu Sicherheit technische Ausrüstung mit. Im Zweifelsfall (schlechte Verhältnisse) vermittelt der Trekkingleiter den Umgang mit Pickel und Seil. Bedingt steigeisenfeste Schuhe, ausreichend warm, werden benötigt.

4 – schwieriges Trekking

Alpines Gelände, einfache Gletscher und Kletterstellen sind im Ablauf der Tour enthalten. Gelände entspricht der Schweizer Skala T5-T6 für Alpinwandern oder leichten Hochtouren (Alpine Skala L/F und WS/PD): "steile Hänge, kurze steilere Passagen, wenig Spalten". Elementare Kenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt.

5 – sehr schwieriges Trekking

Tour mit einer oder mehreren leichten Hochtouren. Schwierigkeit des Geländes kann bis zur alpinen Skala ZS/AD reichen: "ziemlich schwierig: wiederholte Sicherung notwendig, steilere Hänge". Kenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt.

Technische Skala Klettern

Summit-Rock: Von Faszination Klettern kennenlernen über Kletterreisen bis hin zu anspruchsvollen Kletterexpedition reicht diese breite Skala des Felsklettern.

1 – einfaches Kraxeln

Kurzes Klettern in leichtem Gelände mit Sicherung. Die Grundkenntnisse (Knoten, Einbinden) können vor Ort erlernt werden. Max. UIAA 3.Grad.

2 – leichtes Klettern

Sichern im Nachstieg und Einbinden muss beherrscht werden. Kurze Routen bis 40m, eine Seillänge. Klettergarten. Kletterrouten am Fels bis UIAA 5.Grad, französische Skala 4c.

3 – mittelschweres Klettern

Die Sicherungstechnik (Vor- und Nachstieg) muss beherrscht werden. Je nach spezifischer Tour und Routenwunsch sollte der Umgang mit mobilen Absicherungen (Friends, Keilen) sollte bekannt sein und Du Erfahrung im Abseilen haben. Bei geführten Touren übernimmt der Bergführer i.A. den Vorstieg. Längere Kletterrouten am Fels bis UIAA 5.Grad, französische Skala 5a. Im Klettergarten Bereich 5a bis 6b.

4 – schwieriges Klettern

Eigenständiges Klettern wird vorausgesetzt. Längere Kletterrouten mit Schwierigkeiten im Fels von UIAA 6-8.Grad, französische Skala 5b bis 7a. Einfache Bigwalls. Im Klettergarten Bereich 6b aufwärts.

5 – extremes Klettern

Schwierige längere Routen. Klettern im 8.UIAA-Grad, französischer 7.Grad aufwärts. Teamwork bei Bigwalls und umfangreiche Klettererfahrung werden vorausgesetzt.

Kondition

Ausdauer und Durchhaltevermögen sind beim Trekking, Skifahren, Klettern, Bergsteigen und auf Expedition essenziell. Unsere Einschätzung der benötigten Kondition beinhaltet Wegstrecke, Höhenmeter, zu bewältigendes Gelände und Höhenlage der Tour. Eine spezifische Beschreibung der Voraussetzungen findest Du unter "Informationen" zu der jeweiligen Tour.

1 – leicht

Du möchtest gerne aktiv reisen. Benötigt wird eine durchschnittliche körperliche Ausdauer und Abenteuerlust.

Beschreibung: Mehrtägige Wanderung. Gut ausgebaute Wanderwege und Pfade. Kondition für tägliche Wanderungen von 4-6 Stunden bei gemäßigtem Tempo. Bei Besteigungen am Gipfeltag bis zu 8 Stunden, 1200 Höhenmeter Aufstieg bei langsamen Tempo plus Abstieg.

Training: Gelegentliche Ausdaueraktivtäten (Laufen, Radfahren, Schwimmen) von 1-2 Einheiten je Woche sind empfehlenswert. Fokus auf Grundkondition und körperliche Fitness.

2 – wenig schwer

Du bist sportlich aktiv und mental fit. Benötigt wird eine gute Kondition und tourenspezifisch muss das Gelände beherrscht werden.

Beschreibung: Mehrtägiges Trekking und Bergtour (ggf. mit tourenspezifischen technischen Anforderungen). Kondition für bis zu 8-stündige Tagesetappen, bei Gipfeltagen bis zu 10 Stunden Aufstieg, 1500 Höhenmeter bei gemäßigtem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport 2-3x die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung (Wandern, Ski, Klettern: das jeweilige Gelände muss beherrscht werden). Grundlagenausdauer und leichte Bergtouren.

3 – mittel schwer

Du hast Bergerfahrung und eine sehr gute Kondition. Ausdauer, mentale Stärke und tourenspezifische Technik werden benötigt.

Beschreibung: Kletterreise, Skitourenreise, Trekking mit Expeditionscharakter oder „leichte“ Expedition. Tourenspezifisch auch technisch schwieriges Gelände. Mehrtägige körperliche Belastung, auch mit selbstständigen Lagerübernachtungen und Materialtransport. Kondition für 10-12 Stunden Aufstieg, 1800 Höhenmeter bei mittlerem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport mind. 3-mal die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung. Fokus auf Ausdauer und spezifische Bergtouren.

4 – sehr anspruchsvoll

Du suchst die Herausforderung einer sehr anspruchsvollen Besteigung. Die spezifischen technischen Anforderungen musst Du erfüllen, um die Wegstrecke zu bewältigen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit sehr hohem Leistungscharakter. Tourenspezifischer Aufstieg mit technischen Anforderungen. Allgemeinen eine Expeditionsdauer von 3 bis 6 Wochen. Innerhalb dieser Zeit mehrtägige hohe körperliche Belastungen. Kondition für bis zu 10-12 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Hohe Dauerbelastung körperlich und mental.

Training: Regelmäßiger Bergsport und mind. 3-4 Ausdauereinheiten, vergleichbar 4000 Höhenmeter die Woche. Verbesserung von V02-max und bergspezifische Vorbereitung.

5 – extrem anspruchsvoll

Du suchst die extreme Herausforderung, eine Steigerung zu den sehr anspruchsvollen Expeditionen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit extremen Leistungscharakter meist 6 Wochen oder länger. Innerhalb dieser Zeit hohe Belastungen (siehe 4 – konditionell sehr anspruchsvoll). Technisch zwingend notwendige Anforderungen. Kondition für bis zu 12-14 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Extreme körperliche und mentale Belastung.

Hinweis: Einschätzung & Training

Ausdauer effizient umzusetzen benötigt ein dem Gelände angepasste Bewegung. Bitte beachte die technisch benötigten Voraussetzungen der Tour, im Detail auch unter „Informationen“ der jeweiligen Tour beschrieben. Die Konditionseinschätzung unterliegt der Annahme, dass Du das Gelände technisch beherrscht.

Tempo – Trainings Tabelle

Kondition

2000-3000m
„Alpenniveau“

5000-6000m
Trekking

7000m
Expedition

8000m+
Expedition

Max.
Leistung/kg*

 

1

250 Hm/h
1500 Hm

150 Hm/h
1200 Hm

x

x

2 bis 2,5 W
35-42 ml/min

2

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1500 Hm

x

x

2,5 bis 3 W
43-48 ml/min

3

300 Hm/h
2200 Hm

200 Hm/h
1800 Hm

120 Hm/h
800 Hm

X

3 bis 3,6 W
49-55 ml/min

4

400 Hm/h

2500 Hm

280 Hm/h
2200 Hm

150 Hm/h
1000 Hm

120 Hm/h
800 Hm

3,6-4,2 W
56-61 ml/min

5

500 Hm/h
3000 Hm

400 Hm/h
2500 Hm

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1200 Hm

> 4,2 W
> 62 ml/min


*grobe Einschätzung zu Training: max. Trettleistung am Ergometer VO2-max.

Der konditionelle Anspruch ist dem Wetter und Verhältnissen der Route unterlegen. Bei widrigen Bedingungen können auch relativ einfache Wege schwierig werden. Insbesondere bei Expeditionen ist es wichtig konditionelle Reserven zu behalten. Weitere Hinweise zu Training Vorbereitung und Verhalten am Berg erhalten Teilnehmer nach Anmeldung in unseren Briefings.

Beispiele - Schwierigkeiten:

1: Kilimanjaro (einfach), Everst Basislager Nepal
2: Kilimanjaro (W.B.), Ruwenzori Besteigung
3: Aconcagua, Chimborazo, Baruntse, Mustagh Ata
4: Pamir, Cho Oyu, Everest (mit Sauerstoff)
5: Broad Peak, Makalu, Nanga Parbat (Rupalwand)

Anfrage oder buchen?

Kosten & Termine

Kosten & Termine

Carstensz Pyramide Expedition

Gewählter Termin:
bis


Anfrage oder buchen?

Leistungen - Carstensz Expedition

Im Preis enthalten:

  • Organisation der gesamten Expedition
  • Expeditionsleitung
  • Internationale Flüge (Economy) nach Denpasar, Bali und zurück Handgepäck und Freigepäck 23kg verschiedene Abflughäfen
  • Hotel in Bali - 3 Übernachtungen/Frühstück
  • Chaterflug nach Timika und zurück, 30kg Freigepäck
  • Hotel in Timika – 2 Übernachtungen / Vollpension
  • Trekking zum Basislager mit Vollpension
  • Übernachtung im Doppelzelt während des Trekkings und im Basislager
  • Gruppenzelt, Küchenmaterial, 3 Mahlzeiten am Tag
  • Mannschaft für das gesamte Gruppenmaterial
  • Träger für persönliches Gepäck – bis zu 15kg
  • Notfall-Ausrüstung

Nicht im Preis enthalten: Persönliches Ausrüstung, Mahlzeiten in Bali (wir gehen meist gemeinsam aus), Getränke in Hotels und Restaurants, private Ausgaben.

Vorgesehener Expeditionsablauf – Carstensz Expedition

Tag 1 – Auf nach Indonesien: Abflug ab Frankfurt, München oder Zürich nach Indonesien (andere Flughafen auf Anfrage).
Tag 2 - Bali: Ankunft in Denpasar/Bali. Begrüßung durch unseren Repräsentanten und Transfer zum Hotel. Erledigung wichtiger Formalitäten für das Reisepermit. Rest des Tages zur freien Verfügung. Hotel, ÜN/F.
Tag 3 - Bali: Freier Tag in Bali zur Akklimatisation. In Jakarta regeln unsere Leute in der Zwischenzeit die letzten Behördengänge für das Reisepermit zur Carstensz (dafür ist das abgestempelte Einreisevisum nach Indonesien Voraussetzung). Hotel ÜN/F.
Tag 4 - Papua: Nach Mitternacht (Ortszeit ca. 02.30 Uhr) Flug mit Garuda Indonesia nach Timika/Papua. Ankunft gegen 06.00 Uhr und Abholung durch unseren Experten Dr. Weiglein. Transfer in das Hotel Komoro. Erledigung der letzten Vorbereitungen für die Expedition. Am Nachmittag gemeinschaftliches Vorbereiten des Charterflugs. Hotel, Vollpension
Tag 5 - Illaga: Morgens Transfer zum Airport, Charterflug (etwa 40 Min. Flugzeit), geplant mit gesamter Gruppe mit Gepäck und Proviant. Wir zelten im Dorf Pinapa im Illaga-Tal. Trägerrekrutierung und Erledigung aller notwendigen Behördenbesuche. Zelten, Vollpension.

Tag 6 – Carstensz Trekking: Heute starten wir so früh wie möglich Richtung Basislager. Eine lange und kräfteraubende Etappe bringt uns nach Aufstieg auf den Bergkamm hinter Illaga zum Zeltlager. Zelten, Vollpension.
Tag 7 – Carstensz Trekking: Am 2. Trekkingtag wandern wir ständig leicht auf und an. Das Zeltlager liegt in einem wunderschönen Flusstal mit Baumfarnen. Zelten, Vollpension.
Tag 8 – Carstensz Trekking: Der 3. Trekkingtag führt uns über eine riesige Hochebene und dann am Nachmittag in ein uriges Waldgebiet. Dort Zeltlager mit Blick auf die Pyramidenregion. Zelten, Vollpension.
Tag 9 – Carstensz Trekking: Wir durchqueren wunderschöne Hochmoorlandschaften mit einigen Seen und etlichen Flüssen. Bei Hochwasser kann die Überquerung dieser Gewässer Probleme bereiten! Zeltlager am Ende der Larson-Drainage in der Nähe der Höhle Latolampege. Zelten, Vollpension.
Tag 10 – Carstensz Trekking: Am 5. Trekkingtag müssen wir über den Neuseelandpass und es kommt darauf an, dass wir den kürzesten Weg einschlagen! Wenn das Wetter mitspielt und die Wegbedingungen gut sind, erreichen wir gegen Mittag das sogenannte "Gelbe Tal", wo wir im Bereich des mittleren Sees unser Basislager aufschlagen, den Ausgangspunkt für alle Touren. Zelten, Vollpension.
Tag 11 – Carstensz Basislager: Voller Tag im Basislager. Heute wollen wir bis zur Nordwandmauer zum Fuß der Carstensz Pyramide und werden unseren Einstieg vorbereiten und erkunden. Zelten, Vollpension.
Tag 12 – Carstensz Besteigung: Heute soll die Pyramide bestiegen werden!
Tag 13 – Carstensz Besteigung: Voller Tag im Basislager. Wenn notwendig, dann heute weiterer Versuch, den Gipfel der Pyramide zu erreichen.

Tag 14 bis 18 - Illaga  Trekking: Wir werden wieder den Rückweg nach Illaga nehmen, den wir schon kennen. Insgesamt werden wieder 5 Tage geplant.
Tag 19 - Timika: Charterflug zurück nach Timika. Transfer in das Hotel Komoro
Tag 20 - Bali: Morgens Transfer zum Airport und Flug nach Denpasar/Bali. Transfer in das Hotel und den Rest des Tages zur freien Verfügung. Hotel, ÜN/F.
Tag 21-22 Heimat: Rückflug in die Heimat.  

Informationen

Informationen

Anfrage oder buchen?

Carstensz Expedition - Voraussetzungen

Weitere Informationen zur Teilnahme folgen hier demnächst...

Erfahrungen

Erfahrungen

Anfrage oder buchen?

Anfrage/Buchung

Infos

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.de

Anfrage

 
 
 
 

Buchung

Carstensz Pyramide Expedition

06. Jan. - 27. Jan. 2018


 
 
 

(DD.MM.YYYY)

Mit wem können wir im Notfall schnell Kontakt aufnehmen

 

3% vom Gesamtpreis

5% vom Gesamtpreis

 
 
 
 
 

Du kannst unsere Reisen direkt online buchen unter:
http://www.summitclimb.de

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.de

(x)

Anfrage oder buchen?

Hier klicken