Bergsteiger im Aufstieg am G2 - 2014 Expedition

G1 und G2 Expedition

-

Überblick

Überblick

Basispreis:
8.250,00 €
Fullservice:
12.950,00 €
Status:

G1 & G2: 8080m / 8038m

Gewählter Termin:
bis


- 8000m-Doppelpack
- G2: einfach & einsam
- G1: Hidden Peak
- wildes Karakorum

Technische Skala Bergsteigen (auf Expedition)

Bergsteigen ist die zugrundliegende Fähigkeit zur Besteigung eines jenen Berges. Auf klassischer Expedition werden viele exponierte Bereiche abgesichert. Doch zur Sicherheit ist spezifisch der jeweiligen Expedition und Besteigung (spezifische Beschreibung unter Informationen) Dein persönliches Können und ausreichende Erfahrung notwendig.

1 – leichtes 

"Leicht" auf Expedition enthält schon Bergsteigen in alpines Gelände oder auf Gletschern bis zur alpinen Skala ZS/AD "ziemlich schwierig" nach alpiner Skala. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert. Grundkenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. 

2 – ziemlich schwierig

Route mit umfangreichen Passagen im Bereich ZS/AD "ziemlich schwierig": wiederholte Sicherung notwendig, steilere Hänge. Sicherer Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert oder in Seilschaft gegangen.

3 – schwierig

Anhaltende ausgesetzte Passagen sind zu bewältigen. Diese werden nach Möglichkeit versichert. Bergsteigen auf der alpinen Skala S/D "schwierig" mit ausgesetzten Kletterpassagen (bis IV. UIAA-Grad). Guter Umgang mit Steigeisen und Seil wird vorausgesetzt, ebenso sicheres Kraxeln im kombinierten Gelände.

4 – sehr anspruchsvoll

Ausgesetzte und anspruchsvolle Route. Die Schwierigkeiten reichen bis zur alpinen Skala SS/TD "sehr schwierig" und werden überwiegen versichert. Umgang mit Fixseil und Steigklemme, erhöhte Anforderung an Klettertechnik, körperlicher Voraussetzungen und Erfahrung werden verlangt, ebenso wir alle Anforderungen des "schweren" Bergsteigens.

5 – extrem

Sehr anspruchsvolles Bergsteigen, auch ohne die Möglichkeiten der Absicherung. Das Gelände wird die alpine Schwierigkeit SS/TD selten überschreiten, kann jedoch die Anforderungen der alpine Skala AS/ES "äußerst schwierig" erreichen. Überdurchschnittliches Können und viel Erfahrung werden erwartet.

Kondition

Ausdauer und Durchhaltevermögen sind beim Trekking, Skifahren, Klettern, Bergsteigen und auf Expedition essenziell. Unsere Einschätzung der benötigten Kondition beinhaltet Wegstrecke, Höhenmeter, zu bewältigendes Gelände und Höhenlage der Tour. Eine spezifische Beschreibung der Voraussetzungen findest Du unter "Informationen" zu der jeweiligen Tour.

1 – leicht

Du möchtest gerne aktiv reisen. Benötigt wird eine durchschnittliche körperliche Ausdauer und Abenteuerlust.

Beschreibung: Mehrtägige Wanderung. Gut ausgebaute Wanderwege und Pfade. Kondition für tägliche Wanderungen von 4-6 Stunden bei gemäßigtem Tempo. Bei Besteigungen am Gipfeltag bis zu 8 Stunden, 1200 Höhenmeter Aufstieg bei langsamen Tempo plus Abstieg.

Training: Gelegentliche Ausdaueraktivtäten (Laufen, Radfahren, Schwimmen) von 1-2 Einheiten je Woche sind empfehlenswert. Fokus auf Grundkondition und körperliche Fitness.

2 – wenig schwer

Du bist sportlich aktiv und mental fit. Benötigt wird eine gute Kondition und tourenspezifisch muss das Gelände beherrscht werden.

Beschreibung: Mehrtägiges Trekking und Bergtour (ggf. mit tourenspezifischen technischen Anforderungen). Kondition für bis zu 8-stündige Tagesetappen, bei Gipfeltagen bis zu 10 Stunden Aufstieg, 1500 Höhenmeter bei gemäßigtem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport 2-3x die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung (Wandern, Ski, Klettern: das jeweilige Gelände muss beherrscht werden). Grundlagenausdauer und leichte Bergtouren.

3 – mittel schwer

Du hast Bergerfahrung und eine sehr gute Kondition. Ausdauer, mentale Stärke und tourenspezifische Technik werden benötigt.

Beschreibung: Kletterreise, Skitourenreise, Trekking mit Expeditionscharakter oder „leichte“ Expedition. Tourenspezifisch auch technisch schwieriges Gelände. Mehrtägige körperliche Belastung, auch mit selbstständigen Lagerübernachtungen und Materialtransport. Kondition für 10-12 Stunden Aufstieg, 1800 Höhenmeter bei mittlerem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport mind. 3-mal die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung. Fokus auf Ausdauer und spezifische Bergtouren.

4 – sehr anspruchsvoll

Du suchst die Herausforderung einer sehr anspruchsvollen Besteigung. Die spezifischen technischen Anforderungen musst Du erfüllen, um die Wegstrecke zu bewältigen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit sehr hohem Leistungscharakter. Tourenspezifischer Aufstieg mit technischen Anforderungen. Allgemeinen eine Expeditionsdauer von 3 bis 6 Wochen. Innerhalb dieser Zeit mehrtägige hohe körperliche Belastungen. Kondition für bis zu 10-12 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Hohe Dauerbelastung körperlich und mental.

Training: Regelmäßiger Bergsport und mind. 3-4 Ausdauereinheiten, vergleichbar 4000 Höhenmeter die Woche. Verbesserung von V02-max und bergspezifische Vorbereitung.

5 – extrem anspruchsvoll

Du suchst die extreme Herausforderung, eine Steigerung zu den sehr anspruchsvollen Expeditionen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit extremen Leistungscharakter meist 6 Wochen oder länger. Innerhalb dieser Zeit hohe Belastungen (siehe 4 – konditionell sehr anspruchsvoll). Technisch zwingend notwendige Anforderungen. Kondition für bis zu 12-14 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Extreme körperliche und mentale Belastung.

Hinweis: Einschätzung & Training

Ausdauer effizient umzusetzen benötigt ein dem Gelände angepasste Bewegung. Bitte beachte die technisch benötigten Voraussetzungen der Tour, im Detail auch unter „Informationen“ der jeweiligen Tour beschrieben. Die Konditionseinschätzung unterliegt der Annahme, dass Du das Gelände technisch beherrscht.

Tempo – Trainings Tabelle

Kondition

2000-3000m
„Alpenniveau“

5000-6000m
Trekking

7000m
Expedition

8000m+
Expedition

Max.
Leistung/kg*

 

1

250 Hm/h
1500 Hm

150 Hm/h
1200 Hm

x

x

2 bis 2,5 W
35-42 ml/min

2

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1500 Hm

x

x

2,5 bis 3 W
43-48 ml/min

3

300 Hm/h
2200 Hm

200 Hm/h
1800 Hm

120 Hm/h
800 Hm

X

3 bis 3,6 W
49-55 ml/min

4

400 Hm/h

2500 Hm

280 Hm/h
2200 Hm

150 Hm/h
1000 Hm

120 Hm/h
800 Hm

3,6-4,2 W
56-61 ml/min

5

500 Hm/h
3000 Hm

400 Hm/h
2500 Hm

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1200 Hm

> 4,2 W
> 62 ml/min


*grobe Einschätzung zu Training: max. Trettleistung am Ergometer VO2-max.

Der konditionelle Anspruch ist dem Wetter und Verhältnissen der Route unterlegen. Bei widrigen Bedingungen können auch relativ einfache Wege schwierig werden. Insbesondere bei Expeditionen ist es wichtig konditionelle Reserven zu behalten. Weitere Hinweise zu Training Vorbereitung und Verhalten am Berg erhalten Teilnehmer nach Anmeldung in unseren Briefings.

Beispiele - Schwierigkeiten:

1: Kilimanjaro (einfach), Everst Basislager Nepal
2: Kilimanjaro (W.B.), Ruwenzori Besteigung
3: Aconcagua, Chimborazo, Baruntse, Mustagh Ata
4: Pamir, Cho Oyu, Everest (mit Sauerstoff)
5: Broad Peak, Makalu, Nanga Parbat (Rupalwand)

Anfrage oder buchen?

Ähnliche Touren Übersicht

Kosten & Leistung

Kosten & Leistung

G1 und G2 Expedition

Gewählter Termin:
bis

Basispreis:
8.250,00 €
Fullservice:
12.950,00 €

Abflughafen

Bern, Düsseldorf, Frankfurt, München


Teamgröße: 6-14 Teilnehmer
(max. – je Berg und Leiter)

G1/G2 - Basispreis:"Do it yourself" für sehr erfahrene Bergsteiger (mind. 2 Teilnehmer) bieten wir diese selbstständige Besteigung an.
inkl. Basislager-Trekking: 
Die gemeinsame Anreise ist verpflichtend, sofern Du nicht auf anderer Expedition mit uns im Karakorum anreist (Reglement des Ministeriums).
inlk. Basislager - Service: 
Verpflegung im Basislager, sämtliches Material und voller Lageraufbau mit Küche, Toilette und persönlichem Schlafzelt. 
 

Anfrage oder buchen?

Leistungen Gasherbrum I & II (G1 & G2) Expedition

Full-Service-Preis: inkl. aller Leistungen (Basispreis, Basislager, Hochlager) ab DE/AT:

  • Organisation der gesamten Expedition
  • SummitClimb Expeditionsleiter 
  • Linienflüge nach Islamabad (Pakistan) - ab Deutschland /Österreich
  • Abflug: Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, München oder Wien 
  • 4 Nächte in einer Pension in Islamabad im DZ

Basispreis - die "Basics":

  • Wahlweise G1 oder G2 Besteigungspermit zum reduzierten Satz (z.Zt. 60%)
  • Optional (Upgrade) weiteres Besteigungspermit (Doppelexpedition)
  • Liaison Officer (Verbindungsoffizier) und dessen Kosten 
  • Gebühren des Tourismusministeriums
  • Umweltgebühr Baltistan-Gilgit
  • Unterkunft und Vollpension während der Reise von Islamabad nach Skardu
  • Lokalflug ISB-Skardu-ISB oder alternativ akklimatisierter Bus
  • Transfers nach dem Programm ISB-Askole-ISB inkl. 40 kg persönlichen Gepäck
  • Hinterlegte Bürgschaft für Helikopterrettung (USD 10'000)
  • Umfangreiche Notfallapotheke + Pulsoxymeter + medizinischer Sauerstoff + Überdruckkammer.

Basispreis - Trekking zum Basislager: 

  • Trekking ins Basislager inkl. 40kg persönlichem Gepäck
  • Trekking im Zelt (Doppelunterbringung)
  • Volle Verpflegung während des Trekkings
  • Abgekochtes Wasser während des Trekkings
  • Transfer von bis zu 40kg persönlichem Gepäck

Basispreis - Gasherbrum Basislager-Service: 

  • Gesamte BC-Ausrüstung: ein Einzelzelt je Teilnehmer, Messzelt (Aufenthalt & Essen), Küchenzelt, Materialzelt, Duschzelt und Toilettenzelt 
  • Verpflegung durch erprobte Pakistani Küchenmannschaft 
  • Vollpension im Basislager (drei warme Mahlzeiten, Snacks)
  • Abgekochtes und gefiltertes Wasser im Basislager
  • Satellitentelefon und email im BC
  • Solarstrom-Anlage mit Batterie.

Hochlager-Service:

  • Expeditionsleiter am Berg 
  • Gesamte Hochlager-Ausrüstung wie Zelte, Kocher, Töpfe und Gas 
  • Fixseile, Gruppenseile und Fixiermaterial 
  • UHF/VHF Funkgeräte (5 Watt) 
  • Pakistani Hochlagerträger und/oder Sherpa (1 Träger je 4 Teilnehmer)
  • Hochträger Versicherungen und Ausrüstung
  • Helikopter-Rettungsversicherung für das Personal.

Nicht enthalten: Persönliche Ausrüstung und Ausgaben persönlicher Natur (wie Telefon, alkoholische Getränke, Geschenke, u.a.), Reiseversicherungen (Kranken und Unfall, Rücktritt).

Reiseplan

Expeditionsplan - Gasherbrum I & II

1. Tag • Anreise: Individueller Abflug: Linienflug wahlweise ab Frankfurt, München, Düsseldorf, Berlin, Wien oder Zürich, voraussichtlich mit QATAR oder TURKISH Airlines.
2. Tag • Islamabad: Ankunft früh morgen, Flughafentransfer und Unterbringung in einem einfachen, privaten Hotel in Rawalpindi/Islamabad – Aus  Sicherheitsgründen meiden wir die großen internationalen Ketten. Expeditionsbriefing.
3. Tag • Skardu / Chilas: Idealerweise Flug nach Skardu (bedingt ca. USD150 Mehrkosten). Ansonsten per Bus über den Karakorum-Highway nach Chilas. Ab Besham, einem kleinen Marktort, wo zu Mittag gegessen wird, beginnt der eindrucksvollste Teil der Fahrt. Wir fahren durch die schwindelerregende Schlucht des Indus. Fahrt ca. 10 Stunden / Flug ca. 45 min – ÜN/VP.
4.Tag • Skardu (2280m): Reservetag: Findet der Flug statt geht es weiter mit dem Programm des 5. Tages. Bei Fahrt nchmals acht bis zehn Stunden abwechslungsreiche am Nanga Parbat vorbei und durch die tiefen Schluchten des Indus bis Skardu. Übernachtung im gemütlichen Concordia-Motel mit herrlichem Blick über das Indus-Tal, wird Halt gemacht. ÜN/VP – Höhe: 2280m
5. Tag • Skardu: Freier Tag zur Organisation. Bei Interesse per Jeep in einer halben Stunde zum Satpara-See (2700m) mit seinem glasklaren Wasser, von wo aus wir eine halbtägige Akklimatisationswanderung mit Aussicht auf die ersten Berge des Karakorums unternehmen. Der Expeditionsleiter bleibt in Skardu und kümmert sich um letzte Formalitäten. ÜN/HP – Höhe: 2280m
6. Tag • Askole: Mit Jeeps wird durch das liebliche Shigar-Valley über Dasu die Braldu-Schlucht erreicht. Je nach Verhältnissen kann die Straße bis Askole, dem letzten Dorf, gefahren werden oder müssen Fahrzeuge gewechselt werden, ca. 8 Stunden Autofahrt. Höhe: 3048m
7.Tag Askole – Jhola: Der voraussichtlich 7-tägige Anmarsch ins Gasherbrum Basislager beginnt. Heute folgen wir des Flusslauf des Braldu vorbei am Biafo-Glestscher, Korophon (Mittagspause) zur Verzweigung mit dem Dumordo-Fluss. Diese überqueren wir, um das Lager Jhola zu erreichen, ca. 5 Std. ÜN-Höhe: 3160m.
8.Tag Jhola – Paiju: Weiter, teilweise abenteuerlich nahe, entlang des Braldu erreichen wir nach einigen auf und ab das Lager bei einer grünen bewaldeten Insel namens Paiju, ca. 6 Std. ÜN-Höhe: 3450 m.
9.Tag Paiju: Bei Paiju, schon mit Blick auf den Great Trango Tower und die Zacken der Kathedrale, wird ein traditioneller Ruhetag für die Träger und zur Akklimatisation verbracht. ÜN-Höhe: 3450 m
10.Tag Paiju - Urdukas: Am nächsten Tag wird nach kurzer Strecke der 60 Kilometer lange Baltoro-Gletscher betreten. Ein mühsames Auf und Ab über Moränen (dafür mit Blick auf die Trango-Türme) führt zur südlichen Rand des Gletschers, am Liligo Lager vorbei nach Urdukas, ca. 8 Std. ÜN-Höhe: 4150m.
11.Tag Urdukas – Goro II: Wir betreten den Gletscher und wandern an Masherbrum und Muztagh Tower vorbei zum Lagerplatz, von nun an auf Eis, ca. 6 Std. ÜN-Höhe: 4350m.
12.Tag Goro II – Concordiaplatz: Im Angesichts des immer mächtiger erscheinenden Gasherbrum IV erreichen wir den berühmten Concordiaplatz mit Blick auf K2, Chogolisa und Broad Peak, ca. 4 Std. ÜN-Höhe: 4600m.
13.Tag Concordiaplatz – Gasherbrum BC: Der Weg zweigt nach Süden ab. Entlang der oberen Baltoro-Gletschers und Abruzzi Gletschers erreichen wir das Basislager unter dem Kessel des Gasherbrum-Gruppe, ca. 5 Std. ÜN-Höhe: 5000m.
14.Tag Gasherbrum BC (Basecamp): Ein vollen Tag verbringen wir zum Einrichten und zur weiteren Akklimatisation. ÜN-Höhe: 5000m.

Gasherbrum I & II - Besteigung

15-40.Tag • Gaherbrum II: Uns stehen ganze 26 Tage zur Akklimatisation und zur Besteigung zur Verfügung. Der Anstieg erfolgt entlang des Normalweges (Beschreibung oben) und die Durchführung ist sehr stark dem Wetter und Verhältnissen ausgesetzt. Ein möglicher (idealisierter!) Ablauf wäre:

15.Tag – Aufstieg, Aufbau und Übernachtung im 1. Hochlager - C1 (5900m)
16.Tag – Abstieg ins Basislager
17.Tag – Ruhetag im Basislager
18.Tag – Ruhetag im Basislager
19.Tag – Aufstieg und Übernachtung im C1 (5900m)
20.Tag – Aufstieg, Aufbau und Übernachtung im C2 (6350m)
21.Tag – Aufstieg C2 (7000m) und Abstieg ins C1 (5900m)
22.Tag – Abstieg ins Basislager Ruhe
23.Tag – Ruhetag im Basislager
24.Tag – Ruhetag im Basislager
25.Tag – Gipfelsturm: Aufstieg C1 (5900m)
26.Tag – Gipfelsturm: Aufstieg C2 (6350m)
27.Tag – Gipfelsturm: Aufstieg C3 (7000m)
28.Tag – Besteigung des Gasherburm II (8035m)
29.Tag – Abstieg ins C1 (5900m)
30.Tag – Abstieg ins Basislager

31-40.Tag – Ganze zehn Tage dienen als Reserve, zur Ruhe und der weiteren Akklimatisation. Sehr wahrscheinlich werden wir wegen Wetter (Schnee, Wind, Sturm) oder der Verhältnisse (Lawinengefahr) zusätzliche Tage benötigen. Die Akklimatisation auf 5000m-Höhe (Basislager) Niveau ist nach 2 Wochen sicherlich noch nicht abgeschlossen und weitere Nächte im gemütlichen Basislager (2 Ruhetage wie oben im Plan sind das absolute Minimum für eine gute Akklimatisation) werden sicherlich unsere späteren Gipfelchancen verbessern.

Hiden Peak (G1): Das Team am Gasherbrum I wird ähnlich vorgehen und bei der Akklimatisation versuchen mind. 7000m Höhe zu erreichen. Mit Hilfe unserer Träger/Guides werden wir die Lager einrichten und Fixseile anbringen. Das Team vom Doubleheader G I & G II (ggf. +8 Tage) wird diese auch benutzen und das 1.Team beim Abbau entlasten.

41.Tag • Basislager: Heute muss man spätesten im Basislager ankommen und sollte seine Sachen für den Abmarsch am nächsten Tag vorbereiten.
42.Tag • Basislager - Camp Ali: Wir bauen das Basislager ab und queren den oberen Baltoro Gletscher zum Camp Ali (4820m) zwischen Mitre Peak und Chogolisa.
43.Tag • Camp Ali – Gondokoro: Als letzten Höhepunkt der Expedition queren wir über den Gondokoro La Pass (5650m) ins Hushe Tal. Der Pass muss früh (oder nachts überquert werden) -im Sonnenaufgang zeigt sich ein tolle Panorama – und dann folgt der steile Abstieg nach Husbang, die Querung des Gondokoro Gletschers.
44.Tag • Camp Ali – Gondokoro: Eine letzte Etappe mit Aussicht auf die K6-K7-Region und die andere Seite des Masherbrum bringt uns zurück nach Hushe - Richtung Zivilisation. Sechs Stunden dauert die Fahrt durch das grüne Hushe-Valley zurück nach Skardu. Unterbringung wie zu Beginn im Concordia-Motel.
45 + 46.Tag: Rückflug nach Rawalpindi. Sollte das Wetter nicht entsprechend sein, müssen wir die Rückfahrt in 24 Stunden über den Karakorum Highway antreten.
47.Tag: Tag zum Debriefing im Tourismus-Ministerium und zur freien Verfügung in Rawalpindi / Islamabad. Reservetag für die Rückreise.
48.Tag: Rückflug am frühen Morgen und Ankunft in Deutschland oder Österreich, der Schweiz.

Voraussetzungen

Voraussetzungen

Anfrage oder buchen?

Voraussetzungen zur Teilnahme (G2 und ggf. mit G1)

Voraussetzungen: Du bist ein selbstständiger Alpinist und Höhenbergsteiger, der die technischen und physischen Anforderungen erfüllt. Idealerweise hast Du Erfahrung im Bergsteigen um 7000m Höhe und verträgst die Höhe gut. Du solltest Erfahrung im Zelten bei winterlichen Bedingungen mitbringen.

Technische Anforderungen (G2 - Gasherbrum II): Selbständiges Begehen von alpinen Touren, mind. AD+ nach franz. Alpin-Skala (Hochtourenerfahrung). Steigen bis mind. 50° im Eis/Schnee und leichte Blockkletterei (bis III. Schwierigkeitsgrat) mit Bergschuhen, auch ohne Sicherung, wird vorausgesetzt. Sicherer Umgang mit Selbstsicherung, Steigklemme (Einführung nochmals im Basislager), beim Abseilen und Anseilen auf dem Gletscher und Spaltenbergung sind notwendig. 

Technische Anforderungen (G1 – Hidden Peak): So wie für G2 und sicheres klettern bis 60° im Eis und längere steile Passagen im Japaner-Couloir.

Physische Anforderungen: Du solltest die Kondition für bis zu 1000 Höhenmeter* Aufstieg auf über 7000m Höhe haben. Die Gipfeletappe dauert 12 bis 18 Stunden. Die Besteigung verlangt mehrtägiges Bergsteigen und Materialtransport der persönlichen Ausrüstung in die Lager (Rucksack mit 12 bis 15kg**). Physische Robustheit und die Bereitschaft auf Komfortverzicht sind notwendig.

Gefahrenhinweis: Du nimmst selbstständig und auf eigene Gefahr an dieser Expedition teil. Die extreme Höhe und die große Kälte bringen unweigerlich Gefahren mit sich. Wegen der großen Höhe sind die Rettungsmöglichkeiten äußerst beschränkt.

*auf Alpenniveau heißt dies mind. 2500Hm Aufstieg in 8 bis 10 Stunden zu bewältigen.
**für Basis-Teilnehmer ist mit 4-5 kg mehr Material (Zelt, Seil, etc.) zu rechnen.

Erfahrungen

Erfahrungen

Anfrage oder buchen?

  • Gasherbrum II (G2) Besteigung - Bergsteiger im Aufstieg
  • Highcamp: Letztes Hochlager am G2 (Gasherbrum II) - Karakoram, Pakistan
  • Gipfeltag der Gasherburm II Expedition 2014: Bergsteiger auf dem Weg zum G2-Summit
  • Gasherburm II Summit Push - Bergsteiger um Aufstieg Richtung Gipfel des G2
  • Gasherbrum Gletscher mit Bergsteigern - Karakoram, Pakistan
  • Gasherbrum II Besteigung: Tiefblick und Spur
  • Bergsteiger beim Gipfelaufstieg am Gasherbrum II

Anfrage/Buchung

Infos

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.de

Anfrage

 
 
 
 
Basisangebot
Teilnahme ab Islamabad bis zum Basislager, siehe Details und Termine & Kosten. Selbstständige Besteigung ohne Hochlager-Equipment.
8.250,00 €
Fullservice
Ab Deutschland/Österreich mit Flug, Anreise, Basislager, Hochlager und Expeditionsleiter. Besteigung von Gasherbrum I oder II.
12.950,00 €

Buchung

G1 und G2 Expedition

02. Juni - 20. Juli 2019


 
 

 

(DD.MM.YYYY)

Mit wem können wir im Notfall schnell Kontakt aufnehmen

 

3% vom Gesamtpreis

5% vom Gesamtpreis

 
 
 
 
 

Du kannst unsere Reisen direkt online buchen unter:
http://www.summitclimb.de

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.de

Doubleheader G1 & G2

Gasherbrum I und II – eine Expedition (48+10 Tage = 58 Tage)

Zu dieser 8000m-Doppelbesteigung benötigen wir für Dich ein weiteres Permit und die doppelte Lagerkette am Berg. Du solltest die entsprechende Kondition und das Durchhaltevermögen mitbringen, in einer Saison zwei Achttausender zu besteigen - ein spannende Herausforderung. Wir planen mit 8 zusätzlichen Tagen.

Ablauf - 2. Besteigung:
1.Tag – Ruhe
2.Tag – Aufstieg zum C1
3.Tag – Aufstieg zum C2
4.Tag – Aufstieg zum C3
5.Tag – Gipfel und Abstieg
6.Tag – Abstieg BC
7.Tag – Ruhe / Reserve
8.Tag – Ruhe / Reserve
9.Tag – Ruhe / Reserve
10.Tag – Ruhe / Reserve

Leistungen:
- Besteigungsgebühr (Permit)
- Liaison Officier für die 2. Expedition
- zusätzliche 8 Tage Verpflegung, Setup des Basislagers
- Mitbenutzung der Lagerkette, Zelte, Hochlagerkocher, Gas*
- Mitbenutzungen der Fixseile*

Kosten: EUR 3750,- pro Person

*Rückerstattung 50% falls wir aufgrund vom Wetter / den Verhältnissen nur einen der beiden Berge angehen (kein Lagerkette aufgebaut werden konnte).

Doubleheader G1 & G2

Gasherbrum I und II – eine Expedition (48+8 Tage = 56 Tage)

Zu dieser 8000m-Doppelbesteigung benötigen wir für Dich ein weiteres Permit und die doppelte Lagerkette am Berg. Du solltest die entsprechende Kondition und das Durchhaltevermögen mitbringen, in einer Saison zwei Achttausender zu besteigen. Leicht wird es nicht... bietet sich aber an!

Ihr bekommt 8 zusätzliche Tage für die Besteigung des 2. Gasherbrum und das nötige Permit.

Leistungen:
- Besteigungsgebühr
- Liaison Officier 2. Expedition
- zusätzliche 8 Tage Verpflegung, Setup des Basislagers

Notiz: Mind. 2 gemeinsame Anmeldungen sind notwendig.

Kosten: EUR 2050,- pro Person

(x)

Anfrage oder buchen?

Hier klicken