Daniel Mazur im Aufstieg zum 2. Lager am Manaslu

Manaslu Expedition

-

Überblick

Überblick

Basispreis:
7.850,00 €
Fullservice:
11.250,00 €
Status:

Höhe: 8163m - Nepal

Gewählter Termin:
bis


- Berg der Seele
- Nepal: Willkommen bei Sherpas
- Eine "leichtere" 8km-Besteigung
- Top Teams, individuelle Gestaltung

Technische Skala Bergsteigen (auf Expedition)

Bergsteigen ist die zugrundliegende Fähigkeit zur Besteigung eines jenen Berges. Auf klassischer Expedition werden viele exponierte Bereiche abgesichert. Doch zur Sicherheit ist spezifisch der jeweiligen Expedition und Besteigung (spezifische Beschreibung unter Informationen) Dein persönliches Können und ausreichende Erfahrung notwendig.

1 – leichtes 

"Leicht" auf Expedition enthält schon Bergsteigen in alpines Gelände oder auf Gletschern bis zur alpinen Skala ZS/AD "ziemlich schwierig" nach alpiner Skala. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert. Grundkenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. 

2 – ziemlich schwierig

Route mit umfangreichen Passagen im Bereich ZS/AD "ziemlich schwierig": wiederholte Sicherung notwendig, steilere Hänge. Sicherer Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert oder in Seilschaft gegangen.

3 – schwierig

Anhaltende ausgesetzte Passagen sind zu bewältigen. Diese werden nach Möglichkeit versichert. Bergsteigen auf der alpinen Skala S/D "schwierig" mit ausgesetzten Kletterpassagen (bis IV. UIAA-Grad). Guter Umgang mit Steigeisen und Seil wird vorausgesetzt, ebenso sicheres Kraxeln im kombinierten Gelände.

4 – sehr anspruchsvoll

Ausgesetzte und anspruchsvolle Route. Die Schwierigkeiten reichen bis zur alpinen Skala SS/TD "sehr schwierig" und werden überwiegen versichert. Umgang mit Fixseil und Steigklemme, erhöhte Anforderung an Klettertechnik, körperlicher Voraussetzungen und Erfahrung werden verlangt, ebenso wir alle Anforderungen des "schweren" Bergsteigens.

5 – extrem

Sehr anspruchsvolles Bergsteigen, auch ohne die Möglichkeiten der Absicherung. Das Gelände wird die alpine Schwierigkeit SS/TD selten überschreiten, kann jedoch die Anforderungen der alpine Skala AS/ES "äußerst schwierig" erreichen. Überdurchschnittliches Können und viel Erfahrung werden erwartet.

Kondition

Ausdauer und Durchhaltevermögen sind beim Trekking, Skifahren, Klettern, Bergsteigen und auf Expedition essenziell. Unsere Einschätzung der benötigten Kondition beinhaltet Wegstrecke, Höhenmeter, zu bewältigendes Gelände und Höhenlage der Tour. Eine spezifische Beschreibung der Voraussetzungen findest Du unter "Informationen" zu der jeweiligen Tour.

1 – leicht

Du möchtest gerne aktiv reisen. Benötigt wird eine durchschnittliche körperliche Ausdauer und Abenteuerlust.

Beschreibung: Mehrtägige Wanderung. Gut ausgebaute Wanderwege und Pfade. Kondition für tägliche Wanderungen von 4-6 Stunden bei gemäßigtem Tempo. Bei Besteigungen am Gipfeltag bis zu 8 Stunden, 1200 Höhenmeter Aufstieg bei langsamen Tempo plus Abstieg.

Training: Gelegentliche Ausdaueraktivtäten (Laufen, Radfahren, Schwimmen) von 1-2 Einheiten je Woche sind empfehlenswert. Fokus auf Grundkondition und körperliche Fitness.

2 – wenig schwer

Du bist sportlich aktiv und mental fit. Benötigt wird eine gute Kondition und tourenspezifisch muss das Gelände beherrscht werden.

Beschreibung: Mehrtägiges Trekking und Bergtour (ggf. mit tourenspezifischen technischen Anforderungen). Kondition für bis zu 8-stündige Tagesetappen, bei Gipfeltagen bis zu 10 Stunden Aufstieg, 1500 Höhenmeter bei gemäßigtem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport 2-3x die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung (Wandern, Ski, Klettern: das jeweilige Gelände muss beherrscht werden). Grundlagenausdauer und leichte Bergtouren.

3 – mittel schwer

Du hast Bergerfahrung und eine sehr gute Kondition. Ausdauer, mentale Stärke und tourenspezifische Technik werden benötigt.

Beschreibung: Kletterreise, Skitourenreise, Trekking mit Expeditionscharakter oder „leichte“ Expedition. Tourenspezifisch auch technisch schwieriges Gelände. Mehrtägige körperliche Belastung, auch mit selbstständigen Lagerübernachtungen und Materialtransport. Kondition für 10-12 Stunden Aufstieg, 1800 Höhenmeter bei mittlerem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport mind. 3-mal die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung. Fokus auf Ausdauer und spezifische Bergtouren.

4 – sehr anspruchsvoll

Du suchst die Herausforderung einer sehr anspruchsvollen Besteigung. Die spezifischen technischen Anforderungen musst Du erfüllen, um die Wegstrecke zu bewältigen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit sehr hohem Leistungscharakter. Tourenspezifischer Aufstieg mit technischen Anforderungen. Allgemeinen eine Expeditionsdauer von 3 bis 6 Wochen. Innerhalb dieser Zeit mehrtägige hohe körperliche Belastungen. Kondition für bis zu 10-12 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Hohe Dauerbelastung körperlich und mental.

Training: Regelmäßiger Bergsport und mind. 3-4 Ausdauereinheiten, vergleichbar 4000 Höhenmeter die Woche. Verbesserung von V02-max und bergspezifische Vorbereitung.

5 – extrem anspruchsvoll

Du suchst die extreme Herausforderung, eine Steigerung zu den sehr anspruchsvollen Expeditionen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit extremen Leistungscharakter meist 6 Wochen oder länger. Innerhalb dieser Zeit hohe Belastungen (siehe 4 – konditionell sehr anspruchsvoll). Technisch zwingend notwendige Anforderungen. Kondition für bis zu 12-14 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Extreme körperliche und mentale Belastung.

Hinweis: Einschätzung & Training

Ausdauer effizient umzusetzen benötigt ein dem Gelände angepasste Bewegung. Bitte beachte die technisch benötigten Voraussetzungen der Tour, im Detail auch unter „Informationen“ der jeweiligen Tour beschrieben. Die Konditionseinschätzung unterliegt der Annahme, dass Du das Gelände technisch beherrscht.

Tempo – Trainings Tabelle

Kondition

2000-3000m
„Alpenniveau“

5000-6000m
Trekking

7000m
Expedition

8000m+
Expedition

Max.
Leistung/kg*

 

1

250 Hm/h
1500 Hm

150 Hm/h
1200 Hm

x

x

2 bis 2,5 W
35-42 ml/min

2

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1500 Hm

x

x

2,5 bis 3 W
43-48 ml/min

3

300 Hm/h
2200 Hm

200 Hm/h
1800 Hm

120 Hm/h
800 Hm

X

3 bis 3,6 W
49-55 ml/min

4

400 Hm/h

2500 Hm

280 Hm/h
2200 Hm

150 Hm/h
1000 Hm

120 Hm/h
800 Hm

3,6-4,2 W
56-61 ml/min

5

500 Hm/h
3000 Hm

400 Hm/h
2500 Hm

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1200 Hm

> 4,2 W
> 62 ml/min


*grobe Einschätzung zu Training: max. Trettleistung am Ergometer VO2-max.

Der konditionelle Anspruch ist dem Wetter und Verhältnissen der Route unterlegen. Bei widrigen Bedingungen können auch relativ einfache Wege schwierig werden. Insbesondere bei Expeditionen ist es wichtig konditionelle Reserven zu behalten. Weitere Hinweise zu Training Vorbereitung und Verhalten am Berg erhalten Teilnehmer nach Anmeldung in unseren Briefings.

Beispiele - Schwierigkeiten:

1: Kilimanjaro (einfach), Everst Basislager Nepal
2: Kilimanjaro (W.B.), Ruwenzori Besteigung
3: Aconcagua, Chimborazo, Baruntse, Mustagh Ata
4: Pamir, Cho Oyu, Everest (mit Sauerstoff)
5: Broad Peak, Makalu, Nanga Parbat (Rupalwand)

Anfrage oder buchen?

Ähnliche Touren Übersicht

Kosten & Termine

Kosten & Termine

Manaslu Expedition

Gewählter Termin:
bis

Basispreis:
7.850,00 €
Fullservice:
11.250,00 €

Abflughafen

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, u.a. bitte anfragen.


Fullservice versteht sich "Alles Inklusive" ab Deutschland/Österreich oder ab der Schweiz mit internationalen Flug (Economy), allen Basisleistungen, und Hochlager-Service (mit Sherpas für Gruppenmaterial und Betreuung bei der Besteigung), Leitung durch erfahrenen Expeditionsprofi.

Basispreis: Am Manaslu planen wir für Dich den kompletten Basislager-Service. Es gibt keine günstige andere Versorgung durch Lodges (wie im Khumbu) oder Infrastruktur. Das persönliche Gepäck für das Trekking ins Basislager ist auf 40kg pro Teilnehmer beschränkt, kann aber günstige aufgestockt werden (je kg jede Richtung zu ca. 10 USD/kg).

Helikopter zum Manaslu: Die Zusatzkosten betragen ca. USD 5000 je Eurocopter B3+ mit einer Kapazität für max. 5 Personen. Bei Interesse können wir einen Helikopter-Service für Dich einplanen und versuchen andere Bergsteiger zu finden, welche mit Dir die Gesamtkosten teilen mögen.

Ohne oder mit Sauerstoff?
Unsere Manaslu Besteigung ist ohne künstlichem Sauerstoff geplant. Es wird aber auch am achthöchsten Berg der Welt immer üblicher dieses leistungssteigerndere Mittel zu benutzen. Auf Wunsch können wir eine Offerte mit Sauerstoffflaschen, Regulator, Maske und Transport unterbreiten.

Anfrage oder buchen?

Leistungen - Manaslu Expedition

Basispreis inklusive Basislager-Service:

  • Organisation und Koordination der Expedition
  • 4 Nächte in Kathmandu im **Hotel mit Übernachtung/Frühstück
  • Besteigungspermit durch Department of Tourism, Nepal
  • Gebühren des Verbindungsoffizier (Laison Officer)
  • Transfers nach Programm: Kathmandu - Manaslu Basislager - Kathmandu
  • Unterkunft und Vollpension während der Reise von Kathmandu zum Basislager
  • Trekking ins Basislager mit Übernachtungen (vors. Zelt) und Vollpension
  • Transfer von 40kg persönlicher Ausrüstung ins Basislager
  • Gesamte BC-Ausrüstung: Aufenthaltszelt, Küchenzelt und Material, Toilettenzelt, Duschzelt
  • Verpflegung durch erprobte Nepali Küchenmannschaft
  • Vollpension im Basislager: 3 warme Mahlzeiten und nachmittags Snacks
  • Getränke im Basislager: abgekochtes Wasser, Tea, Kaffee, Tang-Säfte, Schokolade, Milo (Pulver)
  • Satellitentelefon (Benutzung gegen Gebühr)
  • Solarstromanlage / Batterien zum Laden im Basislager
  • Benutzung der angebrachten Fixseile nach Absprache mit dem Expeditionsleiter (entfällt für Full-Service-Teilnehmer, siehe Hochlager-Service)
  • Umfangreiche Notfallapotheke + Pulsoxymeter + medizinischer Sauerstoff + Überdruckkammer GAMMOV-Bag
  • Funkgerät für Notfälle

Hochlager-Service:

  • Betreuung und Koordination ab Basislager
  • Fixseile, Gruppenseile und Fixiermaterial, Funkgeräte
  • Gesamte Hochlager-Ausrüstung: Zelte, Kocher, Töpfe und Gas
  • Notfallapotheken und Notfall-Sauerstoff
  • Sherpas (Hochträger) samt deren Versicherungen, Ausrüstung, Honorar
  • Support durch Sherpas beim Hochlageraufbau und Kochen
  • Gemeinsame Manaslu Besteigung mit Sherpa-Unterstützung
  • Expeditionsleitung während der Besteigung

Nicht enthalten: Persönliche Ausrüstung und Ausgaben persönlicher Natur (wie Telefon, alkoholische Getränke, Geschenke, u.a.), Reiseversicherungen (Kranken und Unfall, Rücktritt), Visa Nepal (vors. USD 100).

Reiseplan

Expeditionsplan - Manaslu

Tag 1 • Anreise: Flug ab Deutschland/Österreich oder der Schweiz.
Tag 2 • Ankunft in Kathmandu: Transfer zum Hotel am Rande des Bezirks Thamel. Gemeinsames Abendessen. ÜN/F
Tag 3 • Kathmandu: Treffen der Gruppe und Expeditionseinführung (Briefing), Check des persönlichen Materials. Rest des Tages zur freien Verfügung, für letzte Einkäufe und ggf. Materialbesorgungen. Gemeinsames Abendessen. ÜN/F

Tag 4-10 • Trekking ins Manaslu Basislager:
Los geht’s per Busfahrt. Klassisch beginnt das Trekking in Arughat (530m) und führt ind fünf bis sechs Tage nach Samagoan (3390m). Jedoch entwickelt sich Nepal rasant und jedes Jahr werden in der Manaslu-Region die Straßen weiter ins Gebirge gezogen. Entsprechend rechnen wir mit vier Tagen bis Samagoan, wo wir uns noch etwas akklimatisieren bevor es zum Basislager (ca. 4900m) geht.

Tag 11-24 • Hochlager – Akklimatisation:
Die nächsten zwei Wochen benutzen wir für den Aufbau der Lagerkette: C1 auf 5600m, C2 auf 6400m und C3 auf 7450m. Letzteres Lager versuchen wir einmal zu erreichen, um ideal akklimatisiert zu sein. Minimalziel ist 7000m zu überschreiten. Es besteht noch eine gute Option, auf 6800m Höhe zu zelten (welche wir evtl. auch nutzen).

Tag 25-32 • Manaslu Besteigung:
Für die eigentliche Besteigung benötigen wir 4 bis 5 Tage. Der Aufstieg erfolgt über weite Hänge mit Steilstellen bis 60° im Eis und einen ausgesetzten Gipfelgrat. Es ist vorgesehen, die komplette Aufstiegsroute zu versichern. Die verbleibenden 8 Tage beinhalten einige Reservetage, jedoch nicht sehr viele. Es besteht die Option mit einem Helikopterflug (auch kurzfristig) einige Tage des Rausmarsches zu sparen.

Tag 33-37 • Zurück nach Kathmandu: Wir packen zusammen und trekken raus. Fahrt nach Kathmandu. Entlang des Weges Zelten und in Kathmandu Hotel ÜN/F.
Tag 38 • Kathamdu: Reservetag, Abschiednehmen und Feiern, Hotel ÜN/F.
Tag 39 • Heimflug: Rückflug von Kathmandu, Ankunft abends oder am nächsten Tag
Tag 40 • The End: Gesund und glücklich zurück in der Heimat.

Informationen

Informationen

Für die Teilnahme an der Manaslu Expedition benötigt jeder Teilnehmer die hier empfohlene persönliche Ausrüstung und sollte die genannten Voraussetzung erfüllen. 

Temperaturen

bis - 30°C / 
mit Wind-Chill-Faktor bis - 50°C

Allgemeine Bedingungen
der Besteigung:

Expedition, 8000m, technisch leicht, trocken, sehr kalt, sehr windig.

Reisedokumente /Visum:

Mit mindestens 6 Monate gültigem Reisepass (EU) kann das Visum Nepal bei Einreise besorgt werden (USD 100). Die Visum China/Tibet besorgen wir bei der Botschaft in Kathmandu (ca. USD 100).

Impfungen:

Keine Impfungen vorgeschrieben
Empfohlen: Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis-A.

Anfrage oder buchen?

Teilnahme - Manaslu Expedition

Voraussetzungen: Zur Teilnahme an dieser Expedition solltest Du ein erfahrener und umsichtiger Bergsteiger mit einer hervorragenden Kondition und Einsatzbereitschaft sein. Der Aufstieg erfolgt überwiegend über weite, mäßig steile Flanken, jedoch mit einen Eisbruch (6000 m - 6200m), kurzen Steilpassagen (auch über 7000m) und einem ausgesetzten Gipfelgrat. Guter Umgang mit Seil und Sicherungstechnik sind notwendig, schon gesammelte Erfahrung mit Aufstieg am Fixseil (mit Jümar) und beim Abseilen sehr hilfreich. Hochtourenkönnen (mind. D- /AS- nach franz./SAC-Skala) und Höhenerfahrung über 6000m sollten mitgebracht werden.

Technische Schwierigkeiten gibt es einige kurze im Eisbruch, Aufsteilungen in den Flanken und am Gipfelgrat. Jeder Teilnehmer muss im Hochtourengehen inklusive der einschlägigen Spaltenbergungsverfahren geübt sein (evtl. bei einem Spaltenbergungskurs auffrischen).  Eis- und Firnflanken bis 40° Steilheit müssen ohne Seilsicherung begangen werden können.

Physische Anforderungen: Das Klima am Manaslu ist eher feucht und einige Tage Regen im Anmarsch oder Schnee am Berg sind i.A. auszuhalten. Das Leben auf Expedition erfordert eine gute Gesundheit und die Bereitschaft zum Komfortverzicht. Benötigt wird eine sehr gute Kondition für 800 Höhenmeter zum Gipfel, ca. 8-10 stündigen Aufstieg, und folgendem Abstieg.

Gefahrenhinweis: Jeder Teilnehmer nimmt selbstständig und auf eigene Gefahr an dieser Expedition teil. Die extreme Höhe und die große Kälte bringen subjektive und objektive Gefahren mit sich.  Bitte beachte entsprechend zum Wohle des Teams:

  • Unterstützung durch einen persönlichen Sherpa und künstlichen Sauerstoff sind hinzubuchbar.
  • Bei fehlenden Kenntnissen empfehlen wir rechtzeitig vorbereitende Kurse zu besuchen.
  • Fehlende Bergerfahrung kann und sollte im Rahmen eines umfangreichen Trainingsprogrammes erworben werden.

Erfahrungen

Erfahrungen

Anfrage oder buchen?

  • Daniel Mazur zeigt im Manaslu Basislager die wichtigen Grundlagen zur Besteigung
  • Daniel Mazur im Aufstieg zum 2. Lager, Manaslu Ostgipfel
  • Manaslu Gipfelpyramide mit Bergsteigern
  • Zwei Bergsteiger mit Sauerstoff bei der Manaslu Besteigung

Anfrage/Buchung

Infos

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.de

Anfrage

 
 
 
 
Basisangebot
Service ab Kathmandu mit Permits, Basislager Trekking und Basecamp-Service. Ohne Flug. Kein Hochlager-Support und Service. Selbstständige Besteigung, mind. 2 gemeinsame Teilnehmer.
7.850,00 €
Fullservice
Manaslu Expedition "Alles inklusive" ab Deutschland oder Österreich mit internationalen Flug nach Kathmandu, kompletten Programm in Nepal, Hochlager-Service und Betreuung durch Sherpas bis zum Gipfel.
11.250,00 €

Buchung

Manaslu Expedition

01. Sep. - 10. Okt. 2018


 
 
 

(DD.MM.YYYY)

Mit wem können wir im Notfall schnell Kontakt aufnehmen

 

3% vom Gesamtpreis

5% vom Gesamtpreis

 
 
 
 
 

Du kannst unsere Reisen direkt online buchen unter:
http://www.summitclimb.de

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.de

Persönlicher Hochlagerträger - Privater Sherpa

Dein persönlicher Sherpa bringt Gipfelerfahrung vom diversen 8000m-Besteigungen mit, wird Dir am Berg loyal sein und Dich hochmotiviert unterstützen. Er hilft Dir beim Transport Deiner persönlichen Ausrüstung wie Sauerstoff (sofern gewünscht), Schlafsack, Kamera und steigt als Führer mit auf den Berg. Wir engagieren nur uns bekannte Sherpas. Du bekommst einen Sherpa, der sich zuvor auf einer unserer 8000m-Expeditionen bewährt hat und den wir 100%-ig vertrauen.

Träger können auch mit anderen Teilnehmern gemeinsam gebucht werden (zu 1/3 oder 1/2) - entsprechend würden sich Deine Kosten zu einem Drittel, zur Hälfte verkleinern. Preislich günstiger wären Hochlagerträger aus Tibet, aber auch hier empfehlen wir die härter und loyaler arbeitenden Sherpas unserer Nepal-Crew.

Persönlicher Bergführer am Cho Oyu?

Dein persönlicher Sherpa übernimmt diese Aufgabe. Er trägt Deine Sachen, passt auf Dich auf, nimmt Dich ans Seil und kocht für Dich im Hochlager. Im Zweifelsfall wird er auch versuchen Dich zu tragen. Die Kommunikation erfolgt auf Englisch. Am Berg sind die Abläufe eigentlich klar und notfalls kann der Expeditionsleiter Dir mit der Kommunikation weiterhelfen. Die Führung am Manaslu ist nur 1:1 möglich. Der Expeditionsleiter ist nicht Dein Bergführer. Wenn schon am Mont Blanc ein Bergführer mit nur 2 Gästen geht, wie soll dieser Dich am Manaslu mit 10 Teilnehmern zusammen führen? ...falls Du das Bedürfnis einer Führung hast, dann empfehlen wir unseren persönlichen Sherpa. Er ist stärker, kennt den Weg (Viele waren schon über 10 x am Gipfel) und gibt Dir eine große Sicherheitsreserve.

Leistungen:

- Erfahrener Nepali Sherpa
- Gipfelgebühren Cho Oyu für Deinen Sherpa
- Alle Sherpa-Spesen während der Expedition
- Ausrüstungsbudget für Deinen Sherpa
- Versicherungen des Sherpas

Nicht enthalten: Trinkgeld (Empfehlung: US$ 500 bis US$ 1000)

(x)

Anfrage oder buchen?

Hier klicken