Teilnehmer im Aufstieg zum 1.Lager (5100m)

Überblick

Überblick

Basispreis:
1.780,00 €
Fullservice:
5.950,00 €
Status:

Höhe: 7509 m - Land: China

Gewählter Termin:
bis


- Ski oder Schneeschuhe
- Einfacher Weg auf 7500m
- SummitClimb Muztagh Ata Experten
- Individuelle Teilnahme
- Top Teamwork

Technische Skala Bergsteigen (auf Expedition)

Bergsteigen ist die zugrundliegende Fähigkeit zur Besteigung eines jenen Berges. Auf klassischer Expedition werden viele exponierte Bereiche abgesichert. Doch zur Sicherheit ist spezifisch der jeweiligen Expedition und Besteigung (spezifische Beschreibung unter Informationen) Dein persönliches Können und ausreichende Erfahrung notwendig.

1 – leichtes 

"Leicht" auf Expedition enthält schon Bergsteigen in alpines Gelände oder auf Gletschern bis zur alpinen Skala ZS/AD "ziemlich schwierig" nach alpiner Skala. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert. Grundkenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. 

2 – ziemlich schwierig

Route mit umfangreichen Passagen im Bereich ZS/AD "ziemlich schwierig": wiederholte Sicherung notwendig, steilere Hänge. Sicherer Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert oder in Seilschaft gegangen.

3 – schwierig

Anhaltende ausgesetzte Passagen sind zu bewältigen. Diese werden nach Möglichkeit versichert. Bergsteigen auf der alpinen Skala S/D "schwierig" mit ausgesetzten Kletterpassagen (bis IV. UIAA-Grad). Guter Umgang mit Steigeisen und Seil wird vorausgesetzt, ebenso sicheres Kraxeln im kombinierten Gelände.

4 – sehr anspruchsvoll

Ausgesetzte und anspruchsvolle Route. Die Schwierigkeiten reichen bis zur alpinen Skala SS/TD "sehr schwierig" und werden überwiegen versichert. Umgang mit Fixseil und Steigklemme, erhöhte Anforderung an Klettertechnik, körperlicher Voraussetzungen und Erfahrung werden verlangt, ebenso wir alle Anforderungen des "schweren" Bergsteigens.

5 – extrem

Sehr anspruchsvolles Bergsteigen, auch ohne die Möglichkeiten der Absicherung. Das Gelände wird die alpine Schwierigkeit SS/TD selten überschreiten, kann jedoch die Anforderungen der alpine Skala AS/ES "äußerst schwierig" erreichen. Überdurchschnittliches Können und viel Erfahrung werden erwartet.

Technische Skala Ski

Summit-Ski richtet sich im technischen Anspruch nach der SAC Skitourenskala. Bei Freeride-Reisen bezieht sich der Anspruch auf Steilheit und Abfahrt. Der hochalpine Anspruch auf Ski-Expeditionen muss zusätzlich zu dem technischen Anspruch bedacht werden.

1 – einfache Skitour

Flaches Gelände ohne Ausrutschgefahr, bis 30°C entspricht Gelände der SAC-Skala L.

2 – leichte Skitour

Überwiegend flaches Gelände, bis 35°. Steilstufen mit Absturzgefahr (Spalten) werden i.A. abgesichert. Gelände nach SAC-Skala bis ZS „ziemlich schwierig“. Tourenspezifisch Gletscher, Spaltengefahr.

3 – mittelschwere Skitour

Gelände bis 40°, kurze Steilstufen ohne Absicherung, entspricht der SA-Skitourenskala ZS bis S-, erfordert eine sichere Fahrtechnik. Tourenspezifisch Gletscher, Spaltengefahr und Lawinengefahr.

4 – schwierige Skitour

Steiles Gelände von 40-45°, kurze Hänge um 50°, entspricht der SAC-Skala SS „sehr schwierig“. Rutschwege in Steilstufen abbrechend (Lebensgefahr) erfordern sehr sichere Fahrtechnik.Tourenspezifisch Gletscher, Spaltengefahr und Lawinengefahr.

5 – Ski extrem

Steiles Gelände ab 50° - steile Flanken und Couloirs, extrem ausgesetzt. Alle Anforderungen von schwierigen Skitouren und darüber hinaus.

Kondition

Ausdauer und Durchhaltevermögen sind beim Trekking, Skifahren, Klettern, Bergsteigen und auf Expedition essenziell. Unsere Einschätzung der benötigten Kondition beinhaltet Wegstrecke, Höhenmeter, zu bewältigendes Gelände und Höhenlage der Tour. Eine spezifische Beschreibung der Voraussetzungen findest Du unter "Informationen" zu der jeweiligen Tour.

1 – leicht

Du möchtest gerne aktiv reisen. Benötigt wird eine durchschnittliche körperliche Ausdauer und Abenteuerlust.

Beschreibung: Mehrtägige Wanderung. Gut ausgebaute Wanderwege und Pfade. Kondition für tägliche Wanderungen von 4-6 Stunden bei gemäßigtem Tempo. Bei Besteigungen am Gipfeltag bis zu 8 Stunden, 1200 Höhenmeter Aufstieg bei langsamen Tempo plus Abstieg.

Training: Gelegentliche Ausdaueraktivtäten (Laufen, Radfahren, Schwimmen) von 1-2 Einheiten je Woche sind empfehlenswert. Fokus auf Grundkondition und körperliche Fitness.

2 – wenig schwer

Du bist sportlich aktiv und mental fit. Benötigt wird eine gute Kondition und tourenspezifisch muss das Gelände beherrscht werden.

Beschreibung: Mehrtägiges Trekking und Bergtour (ggf. mit tourenspezifischen technischen Anforderungen). Kondition für bis zu 8-stündige Tagesetappen, bei Gipfeltagen bis zu 10 Stunden Aufstieg, 1500 Höhenmeter bei gemäßigtem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport 2-3x die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung (Wandern, Ski, Klettern: das jeweilige Gelände muss beherrscht werden). Grundlagenausdauer und leichte Bergtouren.

3 – mittel schwer

Du hast Bergerfahrung und eine sehr gute Kondition. Ausdauer, mentale Stärke und tourenspezifische Technik werden benötigt.

Beschreibung: Kletterreise, Skitourenreise, Trekking mit Expeditionscharakter oder „leichte“ Expedition. Tourenspezifisch auch technisch schwieriges Gelände. Mehrtägige körperliche Belastung, auch mit selbstständigen Lagerübernachtungen und Materialtransport. Kondition für 10-12 Stunden Aufstieg, 1800 Höhenmeter bei mittlerem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport mind. 3-mal die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung. Fokus auf Ausdauer und spezifische Bergtouren.

4 – sehr anspruchsvoll

Du suchst die Herausforderung einer sehr anspruchsvollen Besteigung. Die spezifischen technischen Anforderungen musst Du erfüllen, um die Wegstrecke zu bewältigen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit sehr hohem Leistungscharakter. Tourenspezifischer Aufstieg mit technischen Anforderungen. Allgemeinen eine Expeditionsdauer von 3 bis 6 Wochen. Innerhalb dieser Zeit mehrtägige hohe körperliche Belastungen. Kondition für bis zu 10-12 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Hohe Dauerbelastung körperlich und mental.

Training: Regelmäßiger Bergsport und mind. 3-4 Ausdauereinheiten, vergleichbar 4000 Höhenmeter die Woche. Verbesserung von V02-max und bergspezifische Vorbereitung.

5 – extrem anspruchsvoll

Du suchst die extreme Herausforderung, eine Steigerung zu den sehr anspruchsvollen Expeditionen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit extremen Leistungscharakter meist 6 Wochen oder länger. Innerhalb dieser Zeit hohe Belastungen (siehe 4 – konditionell sehr anspruchsvoll). Technisch zwingend notwendige Anforderungen. Kondition für bis zu 12-14 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Extreme körperliche und mentale Belastung.

Hinweis: Einschätzung & Training

Ausdauer effizient umzusetzen benötigt ein dem Gelände angepasste Bewegung. Bitte beachte die technisch benötigten Voraussetzungen der Tour, im Detail auch unter „Informationen“ der jeweiligen Tour beschrieben. Die Konditionseinschätzung unterliegt der Annahme, dass Du das Gelände technisch beherrscht.

Tempo – Trainings Tabelle

Kondition

2000-3000m
„Alpenniveau“

5000-6000m
Trekking

7000m
Expedition

8000m+
Expedition

Max.
Leistung/kg*

 

1

250 Hm/h
1500 Hm

150 Hm/h
1200 Hm

x

x

2 bis 2,5 W
35-42 ml/min

2

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1500 Hm

x

x

2,5 bis 3 W
43-48 ml/min

3

300 Hm/h
2200 Hm

200 Hm/h
1800 Hm

120 Hm/h
800 Hm

X

3 bis 3,6 W
49-55 ml/min

4

400 Hm/h

2500 Hm

280 Hm/h
2200 Hm

150 Hm/h
1000 Hm

120 Hm/h
800 Hm

3,6-4,2 W
56-61 ml/min

5

500 Hm/h
3000 Hm

400 Hm/h
2500 Hm

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1200 Hm

> 4,2 W
> 62 ml/min


*grobe Einschätzung zu Training: max. Trettleistung am Ergometer VO2-max.

Der konditionelle Anspruch ist dem Wetter und Verhältnissen der Route unterlegen. Bei widrigen Bedingungen können auch relativ einfache Wege schwierig werden. Insbesondere bei Expeditionen ist es wichtig konditionelle Reserven zu behalten. Weitere Hinweise zu Training Vorbereitung und Verhalten am Berg erhalten Teilnehmer nach Anmeldung in unseren Briefings.

Beispiele - Schwierigkeiten:

1: Kilimanjaro (einfach), Everst Basislager Nepal
2: Kilimanjaro (W.B.), Ruwenzori Besteigung
3: Aconcagua, Chimborazo, Baruntse, Mustagh Ata
4: Pamir, Cho Oyu, Everest (mit Sauerstoff)
5: Broad Peak, Makalu, Nanga Parbat (Rupalwand)

Anfrage oder buchen?

Ähnliche Touren Übersicht

Kosten & Termine

Kosten & Termine

Muztagh Ata Expedition

Gewählter Termin:
bis

Basispreis:
1.780,00 €
Fullservice:
5.950,00 €

Abflughafen

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München (und andere Orte auf Anfrage)


Basispreis: Sehr erfahrene Bergsteiger können sich so unserer Expedition anschließen. Mindestens 2 gemeinsame Anmeldungen. Kosten gelten ab Kaschgar, Anreise ab Bishkek zzgl. €750,- zzgl. Flugkosten ab DE/A.

Basislager-Service (siehe Details rechts/unten - alles Material und 10 Tage Vollverpflegung) kann zum Basispreis hinzugebucht werden.
Kosten: € 1500,- pro Person.

Anfrage oder buchen?

Leistungen - Muztagh Ata Expedition

Fullservice versteht sich die Teilnahme "Alles Inklusive" (Anreise, Basispreis, Basislager, Hochlager) mit Flug ab Deutschland/Österreich und Vorbereitungstreffen im Alpenraum.
 
  • SummitClimb Expeditionsleiter
  • Organisation und Leitung

Anreise über Bishek (Kirgisien):

  • Linienflüge nach Bishek (FRU) ab Deutschland/Österreich vors. mit Turkish Airlines:
    - Freigepäck 23kg plus Sportgepäck (Ski) und Handgepäck
    - von verschiedenen europäische Flughäfen
  • Airport-Transfers in Bischkek
  • 2 Nächte im ***Hotel (B/F) in Bischkek
  • Transfers von Bischkek nach Kaschgar und zurück
  • Unterkunft und Vollpension während der Reise Bischkek nach Kaschgar und zurück
  • Kulturprogramm und Wanderungen um Tasch Rabat
  • 2x Yurt-Übernachtung in Tasch Rabat, Vollpension

Basispreis: Organisation/Permit ab Kaschgar

  • Besteigungspermit
  • Laison Officer und Gebühren des Tourismusministeriums
  • Transfers nach dem Programm ab Kaschgar ins Basislager und zurück
  • Transfer ins Basislager von persönlichem Gepäck bis zu 40kg 
  • 2 Nächte im ***Hotel (B/F) in Kaschgar
  • Umfangreiche Notfallapotheke, Pulsoxymeter
  • Medizinischer Sauerstoff im Basislager
  • Hilfestellung im Notfall

Basislager-Service:

  • Bequemes Einzelzelt je Teilnehmer
  • Essenszelt (Yurt oder Dome), Küchenzelt und Materialzelt
  • Verpflegung durch erprobte chinesische Küchenmannschaft
  • Vollpension im Basislager
  • Satellitentelefon und Internet im Basislager
  • Solarstromanlage (tagsüber)
  • Generator (abends)

Hochlager-Service: Muztagh Ata Besteigung

  • Leitung und Organisation durch den Expeditionsleiter
  • Hochlager-Zelte mit Transport und Aufbau: 3 Lager am Muztagh Ata
  • Hochlagermaterial: MSR-Kocher, Töpfe und Gas
  • Fixseile, Gruppenseile und Fixiermaterial und Markierungsstangen
  • 10 Watt UHF/VHF Funkgeräte
  • Hochträger samt deren Versicherungen, Ausrüstung, Honorar
  • Betreuung durch den Expeditionsleiters beim Gipfelanstieg
  • Professioneller Wetterreport (ZAMG) 

Reiseplan

Vorgesehener Expeditionsablauf - Muztagh Ata

Jede Expedition unterliegt einer flexiblen dem Wetter und Verhältnissen angepassten Planung. Hier dargestellt ist ein idealer Ablauf der Muztagh Ata Expedition ab Deutschland / Österreich mit Anreise über Kirgisien:

1.Tag: Nachmittags/abends Abflug in Deutschland / Österreich,
2.Tag: Ankunft in Bischkek, Reservetag (Gepäck, Organisation)
3.Tag: Abfahrt in Bischkek zum Turugat Pass, Tasch Rabat (3000 m)
4.Tag: Akklimatisation um Tasch Rabat  
5.Tag: Über den Turugat Pas nach Kaschgar
6.Tag: Abfahrt in Kaschgar nach Subashi;
7.Tag: Kamele beladen, weiter zum Basislager (4400 m)
8.Tag: Ruhetag im Basislager
9.Tag: Zum Camp 1 (5300 m) und zurück zum Basislager
10.Tag: Zum Camp 1 und Übernachtung (5300m)
11.Tag: Erkundung der Route zum Camp 2 (6100 m); zurück zum Basislager
12.Tag: Ruhetag im Basislager
13.Tag: Zum Camp 1, Übernachtung (5300m)
14.Tag: Zum Camp 2, Übernachtung (6100m)
15.Tag: Richtung Camp 3 (6900m) und zurück zum Basislager
16.Tag: Ruhetag im Basislager
17.Tag: Zum Camp 1, Übernachtung
18.Tag: Zum Camp 2, Übernachtung
19.Tag: Zum Camp 3, Übernachtung
20.Tag: Summit - Muztagh Ata
21.-23.Tag: Reservetage (Wetter)
24.Tag: Abstieg zum Basislager und Abbau vom Basislager
25.Tag: Fahrt nach Kaschgar, Abschiedsfest 
26.Tag: Abreise Kaschgar, Fahrt über den Turugat Pass nach Bischkek
27.Tag: Reservetag in Bischkek
28.Tag: Rückflug und Ankunft in der Heimat

Bilder: Kamel vorm Berg (Anmarsch) / Teilnehmer des Summit-Team 2014 auf dem Muztagh Ata!

Zeit & Taktik:  Zunächst werden gemeinsam die drei erforderlichen Hochlager (Lager 1 auf ca. 5300m, Lager 2 auf ca. 6200m und Lager 3 auf ca. 6800m) errichten. Anschließend bleibt genug Zeit, um gut akklimatisiert einen realistischen Gipfelangriff zu starten. Die fünf Reservetage sind ausreichen, um bei normalen Wetter- und Schneeverhältnissen jeden konditionelle und gesundheitlich fitten Teilnehmer den Gipfel zu ermöglichen. Bleiben für die gesamte Gruppe genügend Reservetage nach der Besteigung, können wir noch spontan einige kulturellen und landschaftlichen Erkundungen auf unseren Rückweg nach Kirgistan durchführen.

Hinweis: Termine – Muztagh Ata

-> Ski oder Schneeschuhe? Wann ist die beste Zeit?

Wir bieten jedes Jahr drei Termine an.

Der frühere Termine (Juni) eignet sich aufgrund der größeren noch vorhandenen Schneemenge eher für den passionierten Skifahrer. Der Termin bietet am meisten Abenteuercharakter, da die Saison erst beginnt und noch keine großen Spuren den Berg zeichnen.
+ Die Strecke kann bis ins Basislager in aller Regel weitestgehend abgefahren werden.
- eher etwas instabileres Wetter und kältere Temperaturen

Der mittlere Termin (Mitte/End Juni bis Juli) bringt wärmere Temperaturen und häufig stabileres Wetter. Davon profitieren alle Bergsteiger, ob mit Ski, Snowboard oder Schneeschuhen. Skifahrer müssen meist die Ski weiter tragen, doch im Gipfelbereich herrschen durchaus bessere Verhältnisse (weniger Harsch, eher aufgeweicht). Die Gletscher wärmen sich langsam auf, sind aber i.A. noch sehr stabil (die Spalten geschlossen). Kurzum:
+ gutes Wetter mit wärmeren Temperaturen
+ ideal für Schneeschuhe und gut für Skifahrer

Der spätere Termin (Juli bis Mitte August) bringt die wärmsten Temperaturen, jedoch weichen die Gletscher auch auf, was zu grösser Spaltengefahr führt. Durch vorgängige Teams gut eingespurt, kritische Stellen mit Fixseilen versichert, ist die Route sicher gut eingerichtet. 
- Größere Spaltengefahr

Später im Jahr muss man mit eisigeren Verhältnissen und offenen Spalten rechnen. Ab Mitte August wird zudem Wetter instabiler. Daher bieten wir dann keine Expedition zum Muztagh Ata an und empfehlen in dem Zeitraum unsere Expeditionen in Kirgistan oder Tadschikistan.

Bilder: Aufstieg mit Ski / 2015-Team vor dem Muztagh Ata.

 

Informationen

Informationen

Schneeschuhe oder Skier mit Fellen sind notwendig für alle Teilnehmer, die den Muztagh Ata besteigen wollen. Schneeschuhe können vor Ort ausgeliehen werden, jedoch wäre es besser eigenes Material mitzubringen. 

Für die Teilnahme an der SummitClimb Muztagh Ata Expedition benötigt jeder Teilnehmer die hier empfohlene persönliche Ausrüstung.

Temperaturen

bis - 30°C / 
mit Wind-Chill-Faktor bis - 45°C

Allgemeine Bedingungen
der Besteigung:

Skitour, 7000m, sehr kalt, sehr windig, trocken.

Reisedokumente /Visum:

Das Visum China muss vorab bei der Botschaft im Heimatland besorgt werden. Für die meisten Nationalitäten kann das Visum für die Anreise durch Kirgistan bei Ankunft erteilt werden.

Anfrage oder buchen?

Teilnahme an der Muztagh Ata Expedition

Voraussetzung: Der Anstieg wird in selbstständigen, eigenverantwortlichen Seilschaften unter Anleitung des Expeditionsleiters durchgeführt. Der Expeditionsleiter begleitet das Team nach Möglichkeit bis zum Gipfel, eine Führungstätigkeit findet jedoch nicht statt. Teilnehmer müssen selbstständige Alpinisten sein, die ein gutes Verständnis vom Gletscherbergsteigen haben. Eine überdurchschnittliche Kondition ist für den Aufstieg notwendig. Die Kenntnisse der Symptome und Behandlung von Höhenkrankheiten und Erfrierungen sollten bekannt sein, um diese Gefahr zu vermeiden. Alle Teilnehmer müssen gut im Team zusammen arbeiten können. Erfahrung im Bergsteigen/Trekking über 6000m Höhe sollte mitgebracht werden.

Technische Anforderungen (Ski-Besteigung Muztagh Ata): Skitechnisch wird solides Fahrkönnen und Erfahrung von Skihochtouren im Alpenraum vorausgesetzt. Die grundlegenden Techniken der Spaltenrettung sollten bekannt sein. Letzteres können wir während der Akklimatisationsphase auffrischen.

Technische Anforderungen (Schneeschuh-Besteigung Muztagh Ata): Erfahrung vom Gehen im Gelände und Hochtourenerfahrung werden vorausgesetzt. Die grundlegende Techniken der Spaltenrettung sollten bekannt sein. Letzteres können wir während der Akklimatisationsphase auffrischen.

Physische Anforderungen: Kondition bis zu 10h und mindestens 800 Höhenmeter Aufstieg mit Ski oder Schneeschuhen in 7000m-Höhe. Kondition und Reserven für die lange Abfahrt / den langen Abstieg.

Gefahrenhinweis: Diese Expedition ist mit subjektiven und objektiven Gefahren verbunden. Auch wenn wir durch unsere gesamte Erfahrung versuchen die Tour so sicher wie möglich durchzuführen, ist ein hohes Maß an Eigenverantwortung und ein gesundes Risikobewusstsein notwendig. Die Besteigung erfolgt auf eigene Verantwortung und auf eigenes Risiko.

Hinweis: Ski oder Schneeschuhe.

Wir bieten jedes Jahr zwei Termine an. Der frühere Termin (Anfang Juni) eignet sich aufgrund der größere Schneemengen vom Winter (= bessere Abfahrt!) eher für Skitourengeher. Der zweite Termin (Ende Juni bis Mitte Juli) bringt i.A. stabileres Wetter und höhere Temperaturen, ist d.h. für die Besteigung mit Schneeschuhen zu bevorzugen.

Erfahrungen

Erfahrungen

"Nachdem ich mit Summit Climb bereits am Aconcagua erfolgreich war, war ich nun wieder mit dabei, am Mustagh Ata. Hammer Geil! Ich habe mich mit den Leuten und mit unserem Expeditionsleiter Julian wieder richtig wohl gefühlt und hatte eine unbeschreibliche Zeit in einer anderen Welt;-) Julian hat das wie gewohnt super gemacht. Auch seine menschliche Seite zahlt sich als Expeditionsleiter voll aus. Die Expedition beinhaltete Alles, was man sich nur vorstellen kann. Und vor allem ist es richtiges Expeditionsbergsteigen auch für Normalos wie mich! Ein Erlebnis welches ich nie vergessen werde. Soweit ich es zeitlich irgendwie einrichten kann, bin ich wieder am Start mit Euch an einem der noch so vielen wunderschönen Berge dieser Welt. Vielen Dank! Florian "

(Florian Tröger - 25. Oktober 2014)

Anfrage oder buchen?

  • Team Julian Beermann 2014 bei der Anfahrt zum Muztagh Ata
  • Muztagh-Ata-Team-2015-Summit-Climb-Felix-Berg
  • Sturmwolken ziehen über den Muztagh Ata, Besteigung 2014.
  • Aufstieg, ca. 7000m Höhe am Gipfeltag zum Muztagh Ata, 7509m.
  • Das 2.Lager auf ca. 6100m Höhe am Muztagh Ata, Besteigung 2014
  • Summit - am Gipfel des Muztagh Ata, 7509m. Besteigung 2014
  • Wilde oder hübsche Biester - die Kamele am Muztagh Ata
  • Chinessische Gruppe mit Schneeschuhen am Muztagh Ata, Besteigung 2015

Anfrage/Buchung

Infos

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.de

Anfrage

 
 
 
 
Basisangebot
Minimierter Service: Ohne Flug. Gemeinsame Anreise ab Kaschgar ins Basislager und Dein Permit für den Muztagh Ata Besteigung. Weiterer Service ist individuell abstimmbar.
1.780,00 €
Fullservice
Muztagh Ata Expedition "Alles inklusive" ab Deutschland / Österreich (DE/AT) mit internationalen Flug, Anreise über Kirgistan nach China, Basislager, Hochlagern und Expeditionsleiter - gemeinsam zum Gipfel.
5.950,00 €

Buchung

Muztagh Ata Expedition

16. Juli - 12. Aug. 2017


 
 

 

(DD.MM.YYYY)

Mit wem können wir im Notfall schnell Kontakt aufnehmen

 

3% vom Gesamtpreis

5% vom Gesamtpreis

 
 
 
 
 

Du kannst unsere Reisen direkt online buchen unter:
http://www.summitclimb.de

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.de

Einzelzimmer in Bishkek/Kashgar

Zuschlag für die Einzelzimmer-Unterbringung während der An- und Abreise, wo wir Hotels in Bishkek und Kashgar beziehen.

Im Basislager des Mustagh Ata erhält jeder Teilnehmer ein Einzelzelt. In den Hochlagern werden die Zelte geteilet: je 2 Teilnehmer pro Zelt.

Personal Guide / Träger - der "Russe"

Gerne organisieren wir am Muztagh Ata Deinen persönlichen Bergführer.

Analog der persönlichen Sherpas in Nepal, kann auch im Pamir (China) ein lokaler persönlicher Träger und Bergführer eingestellt werden. Seine Nationalität einer Ex-Sowjet-Nation ist nicht zwingend russisch, er spricht aber sicher fließend russisch und englisch (Fremdsprache). Bergsteigerisch sind die Jungs vor Ort Spitzenklasse, verstehen sich eher als Bergführer denn als Träger-Sherpa. Bei der persönlichen 1:1 Betreuung musst Du aber sicherlich nicht mehr Deine eigenen Sachen ins Hochlager auf- und abtragen; ein kleiner Rucksack mit Trinken genügt. Deine Vorteile: Unabhängigkeit bei Tempo, Planung am Berg, immer ein Zelt dabei (Notfälle), persönliche Betreuung, eine sehr hohe Chance auf Muztagh Ata Gipfelerfolg.

Optionen:
- Buchung zu ½ mit anderem Teilnehmer (1:2 Betreuung)*
- ab ¼ (25%) für Materialtransport (4 kg zu Lager 2/3 und 8kg bis Lager 1)*

Leistung:
- 1:1 Betreuung* während der gesamten Expedition durch persönlichen lokalen Bergführer.
- Organisation des Bergführers mit Gehalt und Versicherung
- Spesen des Bergführers inkl. Anreise ab Kirgisien und Permit
- Transport von 25kg, davon ca. 12 kg für Deine persönliche Ausrüstung

Trinkgeld: Wir empfehlen US$ 500 bei Zufriedenheit mit dem Service (1.Sicherheit, 2. gute Stimmung, 3. Gipfel).

*auf Absprache mit anderen Muztagh Ata Teilnehmern entsprechende Vergünstigung (25% / 33% / 50% des Preises)

(x)

Anfrage oder buchen?

Hier klicken