Sicher und kompetent mit uns zum Pik Lenin:
+ Eine "leichte" 7000er Besteigung
+ Sehr günstige Expedition
+ Zauberhaftes Pamir

Bergsteigen

Technische Skala zum Bergsteigen für Expeditionen, Hochtouren und anspruchsvolles Trekking.

1 - leicht
2 - ziemlich schwierig
3 - schwierig
4 - sehr anspruchsvoll
5 - extrem

 

Bergsteigen ist die zugrundliegende Fähigkeit zur Besteigung eines jenen Berges. Auf klassischer Expedition werden viele exponierte Bereiche abgesichert. Zur Sicherheit ist spezifisch der jeweiligen Expedition und Besteigung (spezifische Beschreibung unter Informationen / Voraussetzungen) Dein persönliches Können und ausreichende Erfahrung notwendig.

1 – leicht / einfach

"Leicht" auf Expedition enthält schon Bergsteigen in alpines Gelände oder auf Gletschern bis zur alpinen Skala ZS/AD "ziemlich schwierig" nach alpiner Skala. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert. Grundkenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. 

2 – ziemlich schwierig

Route mit umfangreichen Passagen im Bereich ZS/AD "ziemlich schwierig": wiederholte Sicherung notwendig, steilere Hänge. Sicherer Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert oder in Seilschaft gegangen.

3 – schwierig

Anhaltende ausgesetzte Passagen sind zu bewältigen. Diese werden nach Möglichkeit versichert. Bergsteigen auf der alpinen Skala S/D "schwierig" mit ausgesetzten Kletterpassagen (bis IV. UIAA-Grad). Guter Umgang mit Steigeisen und Seil wird vorausgesetzt, ebenso sicheres Kraxeln im kombinierten Gelände.

4 – sehr anspruchsvoll

Ausgesetzte und anspruchsvolle Route. Die Schwierigkeiten reichen bis zur alpinen Skala SS/TD "sehr schwierig" und werden überwiegen versichert. Umgang mit Fixseil und Steigklemme, erhöhte Anforderung an Klettertechnik, körperlicher Voraussetzungen und Erfahrung werden verlangt, ebenso wir alle Anforderungen des "schweren" Bergsteigens.

5 – extrem

Sehr anspruchsvolles Bergsteigen, auch ohne die Möglichkeiten der Absicherung. Das Gelände wird die alpine Schwierigkeit SS/TD selten überschreiten, kann jedoch die Anforderungen der alpine Skala AS/ES "äußerst schwierig" erreichen. Überdurchschnittliches Können und viel Erfahrung in alpinen Hochtouren werden erwartet.

Kondition

Konditioneller Anspruch zum Trekking, Bergsteigen, Klettern, auf Expedition::
1 - aktiv
2 - sportlich
3 - anspruchsvoll
4 - sehr anspruchsvoll
5 - extrem anspruchsvoll
 
 
Ausdauer und Durchhaltevermögen sind beim Trekking, Skifahren, Klettern, Bergsteigen und auf Expedition essenziell. Unsere Einschätzung der benötigten Kondition beinhaltet Wegstrecke, Höhenmeter, zu bewältigendes Gelände und Höhenlage der Tour. Eine spezifische Beschreibung der Voraussetzungen findest Du unter "Informationen" zu der jeweiligen Tour.

1 – aktiv

Du möchtest gerne aktiv reisen. Benötigt wird eine durchschnittliche körperliche Ausdauer und Abenteuerlust.

Beschreibung: Mehrtägige Wanderung. Gut ausgebaute Wanderwege und Pfade. Kondition für tägliche Wanderungen von 4-6 Stunden bei gemäßigtem Tempo. Bei Besteigungen am Gipfeltag bis zu 8 Stunden, 1200 Höhenmeter Aufstieg bei langsamen Tempo plus Abstieg.

Training: Gelegentliche Ausdaueraktivtäten (Laufen, Radfahren, Schwimmen) von 1-2 Einheiten je Woche sind empfehlenswert. Fokus auf Grundkondition und körperliche Fitness.

2 – sportlich

Du bist sportlich aktiv und mental fit. Benötigt wird eine gute Kondition und tourenspezifisch muss das Gelände beherrscht werden.

Beschreibung: Mehrtägiges Trekking und Bergtour (ggf. mit tourenspezifischen technischen Anforderungen). Kondition für bis zu 8-stündige Tagesetappen, bei Gipfeltagen bis zu 10 Stunden Aufstieg, 1500 Höhenmeter bei gemäßigtem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport 2-3x die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung (Wandern, Ski, Klettern: das jeweilige Gelände muss beherrscht werden). Grundlagenausdauer und leichte Bergtouren.

3 – anspruchsvoll

Du hast Bergerfahrung und eine sehr gute Kondition. Ausdauer, mentale Stärke und tourenspezifische Technik werden benötigt.

Beschreibung: Kletterreise, Skitourenreise, Trekking mit Expeditionscharakter oder „leichte“ Expedition. Tourenspezifisch auch technisch schwieriges Gelände. Mehrtägige körperliche Belastung, auch mit selbstständigen Lagerübernachtungen und Materialtransport. Kondition für 10-12 Stunden Aufstieg, 1800 Höhenmeter bei mittlerem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport mind. 3-mal die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung. Fokus auf Ausdauer und spezifische Bergtouren.

4 – sehr anspruchsvoll

Du suchst die Herausforderung einer sehr anspruchsvollen Besteigung. Die spezifischen technischen Anforderungen musst Du erfüllen, um die Wegstrecke zu bewältigen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit sehr hohem Leistungscharakter. Tourenspezifischer Aufstieg mit technischen Anforderungen. Allgemeinen eine Expeditionsdauer von 3 bis 6 Wochen. Innerhalb dieser Zeit mehrtägige hohe körperliche Belastungen. Kondition für bis zu 10-12 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Hohe Dauerbelastung körperlich und mental.

Training: Regelmäßiger Bergsport und mind. 3-4 Ausdauereinheiten, vergleichbar 4000 Höhenmeter die Woche. Verbesserung von V02-max und bergspezifische Vorbereitung.

5 – extrem anspruchsvoll

Du suchst die extreme Herausforderung, eine Steigerung zu den sehr anspruchsvollen Expeditionen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit extremen Leistungscharakter meist 4 Wochen oder länger. Innerhalb dieser Zeit hohe Belastungen (siehe 4 – konditionell sehr anspruchsvoll). Technisch zwingend notwendige Anforderungen. Kondition für bis zu 12-14 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Extreme körperliche und mentale Belastung.

Hinweis: Einschätzung & Training

Ausdauer effizient umzusetzen benötigt ein dem Gelände angepasste Bewegung. Bitte beachte die technisch benötigten Voraussetzungen der Tour, im Detail auch unter „Informationen“ der jeweiligen Tour beschrieben. Die Konditionseinschätzung unterliegt der Annahme, dass Du das Gelände technisch beherrscht.

Tempo – Training - Tabelle

Kondition

2000-3000m
„Alpenniveau“

5000-6000m
Trekking

7000m
Expedition

8000m+
Expedition

Max.
Leistung/kg*

 

1

250 Hm/h
1500 Hm

150 Hm/h
1200 Hm

x

x

2 bis 2,5 W
35-42 ml/min

2

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1500 Hm

x

x

2,5 bis 3 W
43-48 ml/min

3

300 Hm/h
2200 Hm

200 Hm/h
1800 Hm

120 Hm/h
800 Hm

X

3 bis 3,6 W
49-55 ml/min

4

400 Hm/h

2500 Hm

280 Hm/h
2200 Hm

150 Hm/h
1000 Hm

120 Hm/h
800 Hm

3,6-4,2 W
56-61 ml/min

5

500 Hm/h
3000 Hm

400 Hm/h
2500 Hm

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1200 Hm

> 4,2 W
> 62 ml/min


*grobe Einschätzung zu Training: max. Trettleistung am Ergometer VO2-max.

Der konditionelle Anspruch ist dem Wetter und Verhältnissen der Route unterlegen. Bei widrigen Bedingungen können auch relativ einfache Wege schwierig werden. Insbesondere bei Expeditionen ist es wichtig konditionelle Reserven zu behalten. Weitere Hinweise zu Training Vorbereitung und Verhalten am Berg erhalten Teilnehmer nach Anmeldung in unseren Briefings.

Beispiele - Schwierigkeiten:

1: Kilimanjaro (einfach), Everst Basislager Nepal
2: Kilimanjaro (W.B.), Ruwenzori Besteigung
3: Aconcagua, Chimborazo, Baruntse, Mustagh Ata
4: Pamir, Cho Oyu, Everest (mit Sauerstoff)
5: Broad Peak, Makalu, Nanga Parbat (Rupalwand), Everest (ohne Sauerstoff)

Ähnliche Touren Übersicht

Überblick

Tien Shan Verlängerung

Khan Tengri (7010m) / Pik Pobeda (7439m)

Im Anschluss an die Pik Lenin Expedition (1. Termin) kann die Besteigung von Khan Tengri und/oder Pik Pobeda versucht werden. Gut akklimatisiert vom Pik Lenin macht dies viel Sinn für versierte starke Bergsteiger. Idealerweise kannst Du so 3 x 7000m in einer Saison schaffen!

Ablauf der Tien Shan Verlängerung: Sobald wir die Pik Lenin Besteigung abgeschlossen haben, machen wir uns auf den Weg in Tien Shan auf der anderen Seite von Kirgisien. Entlang des Weges ruhen wir uns etwas aus, sehen viel dieses spannenden Landes. Sobald wir das Basislager per Helikopter erreicht haben, machen wir uns direkt an die Besteigung der Gipfel / des Gipfels.  In der Gruppe setzen wir als 1. Priorität den Khan Tengri und als 2. Priorität den Pik Pobeda.

Durchführung: Wir brauchen mindestens 4 Teilnehmer, um die Expedition mit Expeditionsleiter durchzuführen. Die Besteigung erfolgt im alpinen Stil ohne vorherigen Lageraufbau. Die Zelte werden im Aufstieg mitgenommen und aufgebaut. Teilweise vorhandene Fixseile können benutzt werden, wir klettern aber auch als alpine Seilschaft, wenn dies notwendig sein sollte und sich anbietet.

Teilnahme: Du musst als  Teilnehmer selbstständiger Alpinisten sein. Beide Berge – Khan Tengri wie Pik Pobeda – gelten als anspruchsvolle 7000er. Technisches Gelände bis im Fels UIAA-III und 60° Steilheit in Eis/Firn sollte sicher beherrscht werden. Die  Höhe und entsprechende Anstrengung fordern eine exzellente Kondition.

Leistungen (zusätzliche 2 Wochen, ca. 15 Tage)

- Volle Organisation
- Transfers vom Pik Lenin ins Tien Shan
- Helikoptertransfer ins Iniltschek-Basislager
- voller Basecamp-Support (Zelte, Dusche, Saune, Verpflegung)
- Notfall-Service und Doktor im Basislager
- Hochlagermaterial (Zelte, Kocher, Gas)
- Zugang zu den Fixseilen am Khan Tengri
- Betreuung und Organisation durch Basislager-Manager
- Betreuung durch Expeditionsleiter

Full-Service-Teilnahme: EUR 2500 pro Person

Für die persönliche Betreuung oder Hilfe beim Aufbau der Hochlager raten wir zur  Buchung eines persönlichen lokalen Bergführers. Je rechtzeitiger – desto besser: Es gibt nur eine begrenzte Anzahl guter Kirgisischer Bergführer. 

Bergführer für den Khan Tengri bei 1, 2, 3 Personen:
EUR 1800 / EUR 1000 / EUR  800 - pro Person

Bergführer für den Pik Pobeda bei 1, 2, 3 Personen:
EUR 2500 / EUR 1500 / EUR 1200 - pro Person

Die Kosten des Bergführer können ggf. mit anderen Teilnehmern geteilt werden. Bitte im Notizfeld entsprechenden Wunsch notieren.

Persönlicher Bergführer – Pik Lenin

Gerne organisieren wir Deinen/Euren persönlichen Bergführer für eine individuelle und sichere Besteigung des Pik Lenin.

Deine/Eure Vorteile: 
- Unabhängiges Tempo am Berg
- Persönliche Betreuung = mehr Sicherheit.
- Sehr hohe Chance auf Deinen Pik Lenin (7134m) Gipfelerfolg.

Freie Zeitplanung der Expedition (3 Wochen, von Anfang Juli bis Ende August) falls erwünscht.

Unsere lokalen SummitClimb Bergführer am Pik Lenin sind im Bergsteigen Spitzenklasse. Sie sind von Ethnie russisch, sprechen auch Russisch als Muttersprache und entstammen der russischen Bergsteigerkultur, einer Schmiede für weltweit führende Expeditionen. Viele von Ihnen arbeiten in der Sommersaison als Bergführer in Zentralasien und wir pflegen guten Kontakt zu dieser Szene von Alpinisten. Als persönliche Bergführer setzen wir sehr erfahrenes Personal mit soliden Englisch-Kenntnissen ein (außer Du bist des russischen mächtig = dann bitte anmerken).

Leistung:
- Betreuung ab/bis Basislager durch persönlichen Bergführer.
- Organisation des Bergführers mit Gehalt und Versicherung.
- Spesen des Bergführers inkl. Anreise und aller Expeditionskosten.
- Transport von persönlicher Ausrüstung (bis zu 10 kg in die Hochlager)

Führung / Träger am Pik Lenin:
- Bei der persönlichen 1:1 Betreuung musst Du keine eigenen Sachen ins Hochlager auf- und abtragen. Ein kleiner Rucksack mit Trinkflasche und Snacks ist ratsam und genügt aus.
- Träger arbeiten zusätzlich am Pik Lenin und können vor Ort gebucht werden); Kosten zum 1.Hochlager mind. 6 USD je kg und weiter zum 2.Hochlager mind. 12 USD je kg (Abstieg genauso).

Kosten: EUR 2750,-

Trinkgeld: Wir empfehlen zwischen USD 200 bis USD 400

(was zählt: 1.Sicherheit. 2. Gute Betreuung. 3. Deine erfolgreiche Pik Lenin Besteigung).

Gerne kannst Du auch anfragen und ggf. mit anderen Teilnehmern oder unseren Team einen persönlichen Bergführer teilen.

 

EZ-Zuschlag: Pik Lenin

Bei dieser Expedition übernachten wir planmäßig viermal in einem Hotel:

Dieses Upgrade beinhaltet die Zusatzkosten für diese Nächte (weitere Nächte bei Änderung des Programmes können vor Ort verrechnet werden).

Anfragen / Buchen
+49 (0)30 774 9034 info@summitclimb.de