Blick auf den K2, im Basislager der Broad Peak

Baltoro K2 Trekking - Reise ins Herz des Karakorum

-

+49 (0)30 774 9034

Mit SummitClimb Expeditionsprofis unterwegs:
✪ Pakistans bekanntester Trek
✪ Herzige Menschen im Baltoro
✪ Basecamps von Broad Peak und K2
✪ Wilde hohe Berge, hautnah erleben

Tauche ein in die unberührte Natur des Karakorums und erlebe die Schönheit der abgelegenen Täler des Baltoro mit uns (Pakistan Reise, 23 Tage inkl. Flug).

 

Trekking

Technische Skala zum Wandern auf unseren Trekkingreisen:
1 – leicht
2 – wenig schwierig
3 – mittel
4 – schwierig
5 – sehr schwierig
 
Trekking bedeutet mehrtägiges Wandern, meist um eine Region zu erkunden oder einen Gipfel zu erreichen. Der technische Anspruch reicht von Wandern auf guten Wegen bis zum Gletschertrekking und leichtem Bergsteigen/Klettern (es sind Elemente des Bergsteigens ab Stufe 4, schwierig, zu erwarten). 

1 – leichtes Trekking

Einfache Wanderung. Gelände entspricht weitestgehend dem Gelände der Schweizer Skala T1: "Weg gut gebahnt. Falls vorhanden, sind exponierte Stellen sehr gut gesichert. Absturzgefahr kann bei normalen Verhalten weitgehend ausgeschlossen". Festes und warmes Schuhwerk wird empfohlen.

2 – wenig schwieriges Trekking

Wanderung mit teilweise ausgesetzten Stellen. Gelände entspricht weitestgehend dem Gelände der Schweizer Skala T2-3: "Gelände teilweise steil, Absturzgefahr nicht ausgeschlossen. Weg am Boden nicht unbedingt durchgehend sichtbar. Eventuell braucht man die Hände fürs Gleichgewicht." Gute Trittsicherheit und gutes Schuhwerk werden benötigt.

3 – mittelschwieriges Trekking

Wanderung weitestgehend auf guten Pfaden, jedoch mit kurzen Kletterstellen und ausgesetzt. Gelände entspricht weitestgehend dem Gelände der Schweizer Skala T4-5: "Gelände bereits recht exponiert, heikle Grashalden, Schrofen, einfache Firnfelder. Einzelne einfache Kletterstellen." Bei guten Verhältnissen ohne Pickel / Steigeisen und Seil, jedoch bringen wir zu Sicherheit technische Ausrüstung mit. Im Zweifelsfall (schlechte Verhältnisse) vermittelt der Trekkingleiter den Umgang mit Pickel und Seil. Bedingt steigeisenfeste Schuhe, ausreichend warm, werden benötigt.

4 – schwieriges Trekking

Alpines Gelände, einfache Gletscher und Kletterstellen sind im Ablauf der Tour enthalten. Gelände entspricht der Schweizer Skala T5-T6 für Alpinwandern oder leichten Hochtouren (Alpine Skala L/F und WS/PD): "steile Hänge, kurze steilere Passagen, wenig Spalten". Elementare Kenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt.

5 – sehr schwieriges Trekking

Tour mit einer oder mehreren leichten Hochtouren. Schwierigkeit des Geländes kann bis zur alpinen Skala ZS/AD reichen: "ziemlich schwierig: wiederholte Sicherung notwendig, steilere Hänge". Kenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt.

Kondition

Konditioneller Anspruch zum Trekking, Bergsteigen, Klettern, auf Expedition::
1 - aktiv
2 - sportlich
3 - anspruchsvoll
4 - sehr anspruchsvoll
5 - extrem anspruchsvoll
 
 
Ausdauer und Durchhaltevermögen sind beim Trekking, Skifahren, Klettern, Bergsteigen und auf Expedition essenziell. Unsere Einschätzung der benötigten Kondition beinhaltet Wegstrecke, Höhenmeter, zu bewältigendes Gelände und Höhenlage der Tour. Eine spezifische Beschreibung der Voraussetzungen findest Du unter "Informationen" zu der jeweiligen Tour.

1 – aktiv

Du möchtest gerne aktiv reisen. Benötigt wird eine durchschnittliche körperliche Ausdauer und Abenteuerlust.

Beschreibung: Mehrtägige Wanderung. Gut ausgebaute Wanderwege und Pfade. Kondition für tägliche Wanderungen von 4-6 Stunden bei gemäßigtem Tempo. Bei Besteigungen am Gipfeltag bis zu 8 Stunden, 1200 Höhenmeter Aufstieg bei langsamen Tempo plus Abstieg.

Training: Gelegentliche Ausdaueraktivtäten (Laufen, Radfahren, Schwimmen) von 1-2 Einheiten je Woche sind empfehlenswert. Fokus auf Grundkondition und körperliche Fitness.

Bsp: Kilimandscharo Trekking, Treks zu den Everest Basislagern (EBC Trek).

2 – sportlich

Du bist sportlich aktiv und mental fit. Benötigt wird eine gute Kondition und tourenspezifisch muss das Gelände beherrscht werden.

Beschreibung: Mehrtägiges Trekking und Bergtour (ggf. mit tourenspezifischen technischen Anforderungen). Kondition für bis zu 8-stündige Tagesetappen, bei Gipfeltagen bis zu 10 Stunden Aufstieg, 1500 Höhenmeter bei gemäßigtem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport 2-3x die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung (Wandern, Ski, Klettern: das jeweilige Gelände muss beherrscht werden). Grundlagenausdauer und leichte Bergtouren.

Bsp: Elbrus Besteigung, Trekking zur Carstenz Pyramide

3 – anspruchsvoll

Du hast Bergerfahrung und eine sehr gute Kondition. Ausdauer, mentale Stärke und tourenspezifische Technik werden benötigt.

Beschreibung: Kletterreise, Skitourenreise, Trekking mit Expeditionscharakter oder „leichte“ Expedition. Tourenspezifisch auch technisch schwieriges Gelände. Mehrtägige körperliche Belastung, auch mit selbstständigen Lagerübernachtungen und Materialtransport. Kondition für 10-12 Stunden Aufstieg, 1800 Höhenmeter bei mittlerem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport mind. 3-mal die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung. Fokus auf Ausdauer und spezifische Bergtouren.

Bsp: Aconcagua Besteigung, Ama Dablam Besteigung

4 – sehr anspruchsvoll

Du suchst die Herausforderung einer sehr anspruchsvollen Besteigung. Die spezifischen technischen Anforderungen musst Du erfüllen, um die Wegstrecke zu bewältigen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit sehr hohem Leistungscharakter. Tourenspezifischer Aufstieg mit technischen Anforderungen. Allgemeinen eine Expeditionsdauer von 3 bis 6 Wochen. Innerhalb dieser Zeit mehrtägige hohe körperliche Belastungen. Kondition für bis zu 10-12 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Hohe Dauerbelastung körperlich und mental.

Training: Regelmäßiger Bergsport und mind. 3-4 Ausdauereinheiten, vergleichbar 4000 Höhenmeter die Woche. Verbesserung von V02-max und bergspezifische Vorbereitung.

Bsp: Mount Everest Besteigung (mit Sauerstoff), Cho Oyu Besteigung.

5 – extrem anspruchsvoll

Du suchst die extreme Herausforderung, eine Steigerung zu den sehr anspruchsvollen Expeditionen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit extremen Leistungscharakter meist 4 Wochen oder länger. Innerhalb dieser Zeit hohe Belastungen (siehe 4 – konditionell sehr anspruchsvoll). Technisch zwingend notwendige Anforderungen. Kondition für bis zu 12-14 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Extreme körperliche und mentale Belastung.

Bsp: Mount Everest Besteigung (ohne Sauerstoff), Makalu Trilogie

Hinweis: Einschätzung & Training

Ausdauer effizient umzusetzen benötigt ein dem Gelände angepasste Bewegung. Bitte beachte die technisch benötigten Voraussetzungen der Tour, im Detail auch unter „Informationen“ der jeweiligen Tour beschrieben. Die Konditionseinschätzung unterliegt der Annahme, dass Du das Gelände technisch beherrscht.

Tempo – Training - Tabelle

Kondition

2000-3000m
„Alpenniveau“

5000-6000m
Trekking

7000m
Expedition

8000m+
Expedition

Max.
Leistung/kg*

 

1

250 Hm/h
1500 Hm

150 Hm/h
1200 Hm

x

x

2 bis 2,5 W
35-42 ml/min

2

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1500 Hm

x

x

2,5 bis 3 W
43-48 ml/min

3

300 Hm/h
2200 Hm

200 Hm/h
1800 Hm

120 Hm/h
800 Hm

X

3 bis 3,6 W
49-55 ml/min

4

400 Hm/h

2500 Hm

280 Hm/h
2200 Hm

150 Hm/h
1000 Hm

120 Hm/h
800 Hm

3,6-4,2 W
56-61 ml/min

5

500 Hm/h
3000 Hm

400 Hm/h
2500 Hm

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1200 Hm

> 4,2 W
> 62 ml/min


*grobe Einschätzung zu Training: max. Trettleistung am Ergometer VO2-max.

Der konditionelle Anspruch ist dem Wetter und Verhältnissen der Route unterlegen. Bei widrigen Bedingungen können auch relativ einfache Wege schwierig werden. Insbesondere bei Expeditionen ist es wichtig konditionelle Reserven zu behalten. Weitere Hinweise zu Training Vorbereitung und Verhalten am Berg erhalten Teilnehmer nach Anmeldung in unseren Briefings.

Beispiele - Schwierigkeiten:

1: Kilimanjaro (einfach), Everst Basislager Nepal
2: Kilimanjaro (W.B.), Ruwenzori Besteigung
3: Aconcagua, Chimborazo, Baruntse, Mustagh Ata
4: Pamir, Cho Oyu, Everest (mit Sauerstoff)
5: Broad Peak, Makalu, Nanga Parbat (Rupalwand), Everest (ohne Sauerstoff)

Spezielle Übersicht - ähnliche Bergziele:

Überblick

Reiseerfahrungen aus unserem Blog

Baltoro K2 Trekking - Reise ins Herz des Karakorum

Gewählter Termin:
bis

Fullservice:
4.950,00 €

Abflughäfen:

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hannover, München oder Stuttgart (EU)


Karakorum Reisen

Abenteuerliche Landschaft, wilde Straßen und Wege: Flexibilität muss bei diesem großen Karakorum-Trekking mitgebracht werden. Wir planen mit 23-tägiger Reise inkl. Flug und kleine Abänderungen (wie KKH-Fahrt statt Lokalflug, einer Übernachtung in Skardu statt in Islamabad, oder andersherum) sind im Reisepreis enthalten.

Pastore Peak

Aussichtsberg 6200m: Besteigung für Bergsteiger, relativ leicht, siehe Details unter den Upgrades. Zusatzkosten für geführte Besteigung: EUR 850 pro Person.

Leistungen - Baltoro K2 Trekking

Bei Teilnahme an der Trekkingreise sind folgende Leistungen enthalten:

  • Organisation
  • Leitung der Reise:
    - ab 2 Teilnehmern mit englischsprachigen Guide
    - ab 8 Teilnehmern mit SummitClimb-DE-Trekkingleiter
  • Internationaler Economy Class Flug nach Islamabad und zurück:
    - Flug ab Berlin, Frankfurt, München, Salzburg, Stuttgart oder Wien
    - Turkish Airlines mit 30kg Freigepäck plus Handgepäck
    - andere euro. Flughäfen auf Anfrage
  • Alle Flughafentransfers
  • 2x Übernachtungen in Islamabad im Gasthaus mit Frühstück
  • 1x Übernachtungen in Chillas mit Vollpension (falls kein Flug)
  • 3x Übernachtungen in Skardu mit Vollpension
  • Transfer mit klimatisierten Bus auf der Fahrt Islamabad-Skardu
  • Rückflug Islamabd-Skardu, alternativ (wetterbedingt, belegt) Rückfahrt.
  • Permit für das Northern Territory
  • Transport mit Bus und 4x4 nach dem Programm
  • Gruppenausrüstung, Lager: Zelte, Küchenzelt und Aufenthaltszelt, Toilettenzelt
  • Erfahrener Koch, Küchenmannschaft und Küchenausrüstung 
  • Drei Mahlzeiten beim Trekking: Frühstück, Lunchpaket und Abendessen 
  • Übernachtungen beim Trekking: 2 Teilnehmer je geräumigen 3-Personenzelt
  • Lokaler Bergführer
  • Trägermannschaft für das Gruppenmaterial
  • Ein persönliches Gepäckstück per Träger/Maultier:
    - beim Trekking ins Baltoro bis 20kg
    - bei Trek raus (über Gondogoro La) Reduktion auf 5 kg
  • Notfallapotheke
  • Medizinisches Notfall-Set 

Begleitend bei Expeditionen: 

  • SummitClimb Expeditionsleiter im Anmarsch bis Basislager
  • Satellitentelefon und Solarpanel​, großes Basislager-Setup
  • Große Notfallapotheke

Nicht enthalten: 

  • Reiseversicherung
  • Gebühr für das Pakistan-Visum, online erhältlich (USD 50)
  • Persönliche Ausrüstung und persönliche Medikamente
  • Snacks für unterwegs, alkoholische Getränke, persönliche Ausgaben (wie Telefonate)
  • Trinkgelder (angebracht sind ca. EUR 200, Tausch in Lokalwährung)

Eine Kaution für Helikopterbergung (USD 30'000.-) ist seitens SummitClimb Schweiz und unserer Partneragentur in Pakistan hinterlegt: Bitte überprüfe Deinen Versicherungsschutz für Unfall/Bergung, dass mindestens dieser Betrag abgedeckt ist. Falls nicht, dann helfen wir mit Vermittlung entsprechender Absicherung.

Vorgesehener Reiseverlauf - Baltoro Trekking

Schon die Reise zum Trekking ist ein Abenteuer voller spannender Eindrücke. Abenteuerlich wandern wir entlang vom Braldo Fluss zu und auf dem Baltoro Gletscher, erreichen das K2 Basislager und schliessen die Runde mit krönenden Abschluss, der Überschreitung des Gondogoro La.

Reise in das Karakorum

1.Tag • Anreise nach Pakistan
Abflug ab Berlin, Frankfurt, München oder Wien. Verbindung voraus. mit Turkish Airlines mit Umsteigen in Istanbul (Alternativen: Emirates, Etihad, Qatar).
2.Tag • Islamabad
Ankunft am frühen Morgen. Ein Tag zur freien Verfügung, am Nachmittag lohnt zum Beispiel noch ein Besuch des Raja Bazars im alten Stadtzentrum von Rawalpindi oder Wanderung in den Margalla Hügeln. Abends erfolgt eine Einführung in die pakistanischen Gepflogenheiten und ein Briefing zum weiteren Ablauf.
3.Tag • Karakorum Highway, Babusar Pass
Start früh am Morgen, fahren wir über den "Karakorum-Highway" (KKH) Richtung Norden. Durch das Kaghan Tal, Kohistan Distrikt, erreichen wir über den 4000m-hohen Babusar Pass den Diamir Distrikt, Gilgit Baltistan, wo wir in der Diamir Distrikthauptstadt Chilas übernachten
Höhe: bis 4120m (kurz), Übernachtung auf 1.265m - Fahrt ca. 10h, ÜN/HP in Hotel.
4.Tag • Karakorum Highway - Skardu
In abwechslungsreicher Fahrt entlang des Indus, vorbei am Nanga Parbat, erreichen wir Skardu, dem zentralen Ort von Baltistan, auch Klein-Tibet genannt. 
Höhe: Übernachtung auf 2.280m - Fahrt ca. 8h, ÜN/HP in Hotel.
5.Tag • Skardu - Sadpara Ausflug
In der Nähe des Sadpara Sees etwas außerhalb von Skardu fördert eine halbtägige Wanderung die Akklimatisation und ist zusammen mit der kulturellen Besichtigung der Stadt eine angenehme Unterbrechung der Autofahrt.
Höhe: 2.280m - Wanderung 2-4h bis max. 3.000m Höhe, ÜN/HP in Hotel.
6.Tag • Fahrt ins Karakorum: Skardu - Askole - Jhola
Mit Geländewagen durch das liebliche Shigar-Valley und die Braldu-Schlucht erreichen wir Askole, den früheren Ausgangsort des Trekkings. Von dort fahren wir über die Korofong-Brücke (sofern wieder repariert, im Sommer 2022 beschädigt), wo der 60 km langen Biafo-Gletschers endet, und weiter bis nach Jhola bei Eine wilde, eindrucksvolle Fahrt. ÜN/VP im Zeltlager.
Höhe: 3.035m - Fahrt ca. 8h, Zeltlager ÜN/VP.

4x4 Pakistan, Fahrt ins Baltoro Kids in Askole, Baltoro Girls
Bilder: Jeep-Fahrt nach Askole, Kinder in Askole.

K2-Trekking beginnt

7. Tag • Baltoro K2 Trekking, Paiju
Heute wandern wir bis Paiju (3370 m.ü.M.), einer grünen Insel schon mit Blick auf den Baltoro-Gletscher und die Trango-Türme, wo der Lagerplatz aufgeschlagen wird.
Höhe: 3370m - Wanderung 3-4h, ÜN/VP im Zeltlager.
8. Tag • Baltoro K2 Trekking, Urdukas
Wir betreten den Baltoro-Gletscher. Die Trango-Türme rücken ins Sichtfeld und es geht in ständigem Auf und Ab immer näher auf diese mächtigen Granitfelsen zu. Bei Khoborsey (3780 m) verlassen wir den Gletscher wieder und wandern entlang steiler Moräne immer dem linken Ufer des Baltoro-Gletscher folgend bis Urdukas (4050 m). An diesen letzten grünen Fleck bis zum späteren Rückweg aus dem Karakoram verbringen wir die Nacht.
Höhe: 4050m - Wanderung 6-8h, ÜN/VP im Zeltlager.
9. Tag • Baltoro K2 Trekking, Goro II
Wir steigen wieder auf den Gletscher. Mit Sicht auf die Gasherbrum-Berge, dominat der Gasherbrum IV, wandern wir an formschönen Masherbrum I (7821m) und den Lobsang Spire (6017m) vorbei, geht es bis zun Goro II Lagerplatz.
Höhe: 4350m - Wanderung 5-7h, ÜN/VP im Zeltlager..
10. Tag • Baltoro K2 Trekking, Concordia
Am Mustagh Tower vorbei geht es immer auf die Westwand des Gasherbrum IV zu. Wir erreichen den Concordiaplatz mit Blick auf Broad Peak und der alles überragenden Gestalt des K2 (8611m).
Höhe: 4600m - Wanderung 4-6h, ÜN/VP im Zeltlager..

Nameless Tower, Trango, Pakisran Porter, Berg-Bild (c) Felix BergK2 View, Berg-Photographie (c) Felix Berg
Bilder: Ein Träger auf dem Weg vorbei am Trango Tower, Blick auf den mächtigen K2.

11. Tag • Baltoro K2 Trekking, Broad Peak Basislager
Bei hoffentlich gutem Wetter den K2 im Blick queren wir vom Concordiaplatz auf dem Godwin-Austen-Gletscher, diesen entlang bis ins Broad Peak Basislager.
Höhe: 4950m - Wanderung 4-5h, ÜN/VP im Zeltlager.
12. Tag • K2 Basislager
Der Godwin-Austen-Gletscher führt weiter zum ca. 5.000 m.ü.M. hoch gelegene Basislager des K2. Besuch vom Basislager, Ausflug zum Memorial Felsen. Der gesamte Ausflug dauert ca. 3-4 Stunden. Übernachtung im Broad Peak Basislager.
Höhe: 5100m / Übernachtung 4950m - Wanderung 4-5h, ÜN/VP im Zeltlager.
13. und 14. Tag Tag • Ruhetage
Nachdem langen Trekking bietet sich für gemütliche Wanderer an, sich komplett zu erholen. Wer die optionale Pastore Besteigung (Upgrade) nicht mitmachen möchte, geniesst zwei Ruhetage vor großartiger Kulisse oder unternimmt Wanderungen in die nahen Basislager der 8000er.
Aufenthalt im Basislager, Wanderungen nach Absprache, oder:

Pastore Peak Besteigung

Optional (geführte Besteigung gegen Aufpreis): Die Besteigung des Pastore Peak (6210 m.ü.M.) ist eine Hochtour mit langen ca. 40° steilen Hang, teils steiler,  und schönem Gipfelgrat. Die Besteigung wird i.A. in zwei Tagen ab Broad Peak Basislager bewältigt. Der Pastore Peak gehört weltweit zu den schönsten Aussichtsbergen. Inmitten des Karakoram vis-a-vis zu Broad Peak und K2 kann man bei guter Sicht bis zum Nanga Parbat sehen.

Hochlager: ca. 5300m - Summit: 6210m 

Tag 1 = Tag 13 (Hochlager): Ab Broad Peak Base Camp wird der Godwin-Austen-Gletscher gequert. Nach einem Gletscheranstieg mit einigen Spalten erreichen wir über steilen Hang (Schotter / Blockgelände) den Platz für das Hochlager auf ca. 5300m. 
Zeit: ca. 5-7h.
Tag 2 = Tag 14 (Gipfelgang): Vom Hochlager erfolgt ein früher Aufstieg durch zunächst 30-40° steile Hänge, stellen bis 50° und einige wenige Spalten / über Bergschrund zu einer Einsattelung Die letzten 300 Höhenmeter führen im bis zu 50° steilen Gelände - zum Teil auch leicht kombiniert - zum Gipfel des Pastore Peak, 6210 m.ü.M.
Zeit: 6-8h im Aufstieg, 2-3h in Abstieg (zum Hochlager), dann in 3-4h weiterer Abstieg oder sehr früh am nächsten Morgen zum Broad Peak Base Camp. Gesamt: 11-15h.

Über den Gondokoro La

15. Tag • Trek, Reservetag
Tag zur Reserve (oder weiter zum Concordiaplatz, 16. Tag).
16. Tag • Trek zurück zum Concordiaplatz
Wanderung zurück zum Concordiaplatz, Ausflug Richting G1+2 Basislager (ca. 6-8h extra) für die starken Teilnehmer. Trek 3-4h, ÜN/VP im Zeltlager.
17. Tag • Baltoro K2 Trekking, Ali Camp
Wieder zurück über den Concordia Platz geht es nach Süden den fast völlig makellosen Vigne-Gletscher hinauf. Das sogenannte Ali-Camp steht auf 4820 m seitlich des Gletschers. Trek 6-8h, ÜN/HP im Zeltlager.
18. Tag • Gondogoro La 
Zumeist ist der vergletscherte Aufstieg zum Gondogoro La (5650 m.ü.M.) ohne Steigeisen möglich. Fixseile werden inzwischen jährlich neu von einem Führerteam aus dem Hushe Tal angebracht. Der Blick von der Passhöhe aus über die Gasherbrums, den Broad Peak und den K2 sind kaum zu überbieten. Ein steiler Abstieg über Platten (heikel bei Schnee / Eis, Steinschlag gefährdet) führt uns Tal und dann zur ersten grünen Oase "Husbang" (4800 m.ü.M.), Khuspang: Ein herrliches Plätzchen zum Träumen. Trek mit Charakter einer Hochtour, ca. 5-7h im Aufstieg, ca. 3-5h im Abstieg, Gesamt 8-13h. ÜN/HP im Zeltlager.
19. Tag • Hushe Trekking, Sahicho 
Der Gondogoro-Gletscher gibt den weiteren Weg vor, bis der Traum-Lunch-Platz bei der Alpe Dalzampa erreicht wird. Am Nachmittag geht es abwärts bis zum heutigen Tagesziel Sahicho (3250 m), inmitten eines kleinen Wacholder- und Wildrosenbestands. Trek, ca. 4-6h, ÜN/HP im Zeltlager.
20. Tag • Hushe Trek - Skardu
Die letzte Wegstrecke nach Hushe (3200 m) und Fahrt durch das Hushe-Valley, eines der schönsten und grünsten Täler Baltistans, zurück ins Hotel nach Skardu. Trek 2-3h, Fahrt ca. 4h, Hotel ÜN/F.
21. Tag • Rückfahrt / Flug
Rückfahrt über den Karakorum Highway oder Flug nach Islamabad. Sollte das Wetter sowohl in Skardu als auch in Islamabad gut sein, kann auch geflogen werden. Hotel ÜN/F
22. Tag • Islamabad
Reservetag in Islamabad, im Lauf des Tages sollten wir ankommen. Abends / Nachts folgt der Transfer zum Flughafen.
23.Tag • Heimreise
Abflug früh morgen, voraussichtliche Ankunft nachmittags in der Heimat.

Allgemeine Informationen

Abentuer, Trekkingreise, bis 5500m, Gletscher, Eistrekking, staubig, trocken, sehr warm bis kalt.

Temperaturen

Wetter von heiß +35°C (Schatten, den es selten gibt) bis kalt -10°C (Wind und Schneestürmen falls Pech) erwarten uns auf dieser Reise.

  • Islamabad bis +35°C
  • Trekking zwischen + 30°C bis - 10°C
  • Mit Wind-Chill gefüllt bis -20°C

Reisedokumente, Reise & Visum

Nach verbindlicher Anmeldung senden wir ein 1. Briefing mit Details zur Reise und als 2. Schritt eine Einladung für den Antrag.

Status: 14. Feb. 2023 - unverändert gültig seit Anfang 2023

Reise ins Karakoram: Pakistan ist ein abenteuerliches Reiseland mit Menschen die uns herzlich willkommen heissen. Die Baltoro-Region gilt als sicher, man sollte jedoch die allgemeinen offiziellen Sicherheitshinweise beachten:

Sicherheitslage Pakistan

und beachten, dass die Situation seit 2022 in der Grenzregion zu Afghanistan und in Ballungszentren sich zunehmend kritischer entwickelt hat. Im Baltoro-Gebirge und unserer Reise dorthin sind wir von dieser Entwicklung kaum betroffen.

Regeln Covid-19 für Pakistan: Für alle Einreisenden über 12 Jahren besteht eine Impfpflicht, gültig nach WHO-Liste (Link).

  • Es gelten Ausnahmen (amtliche Bestätigung einer Unverträglichkeit), Risiko der Annahme liegt beim Teilnehmer
  • Eine Registration auf der Pass Track App wird für Reisen nach Pakistan benötigt.
  • Ein PCR wird nur für Ungeimpfte benötigt, und für diese sollen bei Einreise seitens der Immigration 2% aller ankommenden Gäste getestet werden.

Nach Anmeldung bekommst Du ein Briefing und Rechnung. Im weiteren Prozess bekommst Du ca. 2-3 Monate vor Abreise ein Einladungsschreiben und musst das Permit-Formular ausfüllen, um das entsprechende Visum zu beantragen - Link: Berg Visum

Anmeldefristen zum Baltoro Trek:

  • Anmeldung mind. 3 Monate vor Expeditionsbeginn. 
  • Nachmeldungen sind bis 4 Wochen vor Expeditionsstart möglich sofern frei Plätze im Team vorhanden sind, auf eigenes Risiko (Visumsanträge haben 2022 bis zu 40 Tage benötigt).

Ausrüstung & Verleih

Für die Teilnahme an der Baltoro Trekkingreise benötigt jeder Teilnehmer die hier empfohlene persönliche Ausrüstung (PDF-Liste unten). 

Ein Material-Service zum Verleih von Schlafsäcken und warmen Jacken ist ab Deutschland (Berlin) oder Frankreich für die EU möglich. Ein kleiner Lagerbestand ist in Pakistan vorhanden: Bitte rechtzeitig anfragen.

Teilnahme - Baltoro Trekking

Voraussetzungen: Man benötigt für die Teilnahme keine ausgeprägten Bergsteigerkenntnisse, jedoch eine gute Kondition und eine Portion Abenteuergeist. Eine gute körperliche Fitness und Gesundheit sind Voraussetzung für die Teilnahme am Trekking. Erfahrung im Gletschertrekking und von leichten Hochtouren ist vorteilhaft.

Komfort-Verzicht: Für die Reiseteilnahme wir die Bereitschaft benötigt, die teilweise sehr einfachen Verhältnisse im ländlichen Pakistan zu akzeptieren. Während der Anreise und in den Bergen können wir kaum auf vorhandene Infrastruktur zurückgreifen.

Pastore Peak Besteigung: Für die optionale 6000er Gipfelbesteigung ist eine sehr gute Kondition notwendig und Erfahrung im Gletschergehen, aus dem Bereich alpiner Hochtouren.

Gefahrenhinweis: Jeder Teilnehmer nimmt selbständig und auf eigene Gefahr an dieser Reise teil. Dies gilt insbesondere in Bezug auf die aktuellen Gefahrenhinweise:

"Meine Tour hat super funktioniert ... Die Organisation in Islamabad hat vorzüglich funktioniert (es war immer jemand pünktlich da/hat mich abgeholt/begleitet). Das Hotel in Islamabad war sehr gut, leider konnte ich aufgrund der Situation (es waren ja zu dem Zeitpunkt die Parlamentswahlen) in Islamabad nichts anschauen - aber da kann ja keiner was für. Auch im Baltoro-Gebiet hat alles reibungslos geklappt, auch hier waren die Leute von Nazir Sabir immer für mich da haben sich um alles gekümmert, das Hotel war ebenfalls OK. Auf dem Trekking selbst gab es keinerlei Probleme ... Die Besteigung des Pastore-Peak hab ich in Absprache mit meinem Guide/meinem Bergführer nicht versucht (die Lawinensituation im Aufstiegshang war nicht kalkulierbar). Die Überschreitung des Gondokoro La war kein Problem. Auf dem Weg ins Hushe-Tal hab ich dann drei Teilnehmer deiner Gasherbrum Expedition getroffen. Die Rückreise nach Islamabad war aufgrund der Tatsache das wir nicht fliegen konnten und der Karakorum Highway mehrfach durch Schlammlawinen gesperrt war "spannend" aber auch hier hat Muszafa immer ein Ersatzfahrzeug/Ersatzhotel organisiert, so dass wir letzten Endes rechtzeitig in Islamabad am Flughafen waren. "

(Alexander B. , Deutschland - 05. November 2018 )

Reise mit 4x4 ins Baltoro Gebiet, Pakistan | © SummitClimb (c) Felix Berg
View of the Karakoram Peaks from Korophon Camp, Pakistan | © SummitClimb (c) Felix Berg
© SummitClimb (c) Felix Berg
Träger beim Karakorum Trekking, Baltoro Gebiet vorbei den Trango Türmen | © SummitClimb Karakorum (c) Felix Berg
Blick auf K2 beim Karakorum Trekking, Broad Peak Basislager | © SummitClimb Karakorum (c) Felix Berg
Wolkenbildung am Gipfel des K2, Baltoro Trekking | © SummitClimb Pakistan Felix Berg
Träger vor dem Gasherbrum IV und dem Broad Peak | © SummitClimb Karakorum (c) Felix Berg
Träger beim Rausweg aus dem Baltoro, Karakorum Trekking - Blick auf Paiju Gruppe | © SummitClimb Karakorum (c) Felix Berg
Karakorum Summit-Trekking-Team am Concordiaplatz | © SummitClimb Karakorum

Infos

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.de

Anfrage

Fullservice
"Alles inklusive" ab Deutschland / Österreich / Schweiz (DE/AT/CH)
4.950,00 €

Buchung

Baltoro K2 Trekking - Reise ins Herz des Karakorum

14. Juni - 06. Juli 2025


Du kannst unsere Reisen direkt online buchen unter:
https://www.summitclimb.de

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.de

Pastore Peak - 6.209 m.ü.M.

Schöner 6000er Aussichtsberg vis-a-vis Broad Peak

Der 6.209m hohe Pastore Peak ist ein schöner Aussichtsberg und einer der am leichtest zu besteigenden 6000m-Berge im Baltoro Gebirge. Beim Aufstieg sieht man auf den Broad Peak und vom Gipfelgrat und Gipfel direkt auf den K2.

Route: Ein weitläufige 40°-Flanke führr zum ausgesetztem Gipfelgrat. Einige Passagen sind 60° und die Schneeverhältnisse (Lawinen) sind zu beachten.

Anforderung: Sicheres Gehen bis 45° im Eis, angeseiltes Gehen auf Gletschern, Spaltenbergung. Bergerfahrung bis AD/ZS, Hochtourenerfahrung.

Kosten pro Person: EUR 950,-

Leistungen:

(mind. 2 Personen, die Bergtour wird je nach Gruppengrösse durch Lokalguide oder der SummitClimb-Expeditionsleiter geleitet)

Anfragen / Buchen
+49 (0)30 774 9034 info@summitclimb.de